Die Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug in der Gottlieb-Daimler-Straße mit Schaum. (Symbolfoto) Foto: Heidepriem

Auto im Industriegebiet Kastell ins Freie geschoben. Beschäftigte kommen zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Sulz a. N./Kastell - Ein älterer Kleinwagen ist am Freitag in einer Werkstatt im Industriegebiet Kastell in Brand geraten. Zwei Beschäftigte mussten zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Auto rechtzeitig ins Freie geschoben

Als ein Mitarbeiter gegen 11.30 Uhr den nicht zugelassenen Renault startete, fing es aus dem Motorraum plötzlich an zu qualmen. Es gelang noch, das Auto rechtzeitig ins Freie zu schieben, weshalb an der Werkstatt kein Schaden entstand.

Die Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug in der Gottlieb-Daimler-Straße mit Schaum. Aufgrund des entstandenen Rauchgases mussten zwei Beschäftigte zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: