Denis Reich ist Jugendfeuerwehrwart in Donaueschingen. Hier zu sehen bei einer Absturzsicherung im Jahr 2019. Ein sozialer Pflichtdienst wäre sinnvoll, findet er. Foto: Feuerwehr Donaueschingen

Die Meinungen zu einem sozialen Pflichtjahr sind gespalten. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Diskussion angestoßen. Auch der Donaueschinger Jugendfeuerwehrwart Denis Reich und der Kinder- und Jugendreferent Sasa Hustic aus Blumberg vertreten verschiedene Positionen.

Donaueschingen/Blumberg - Kaum eine Debatte wird in der Bundespolitik so heiß diskutiert, wie der Diskurs über ein soziales Pflichtjahr, wie es Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, SPD, jüngst forderte: "Gerade jetzt, in einer Zeit, in der das Verständnis für andere Lebensentwürfe und Meinungen abnimmt, kann eine soziale Pflichtzeit besonders wertvoll sein. Man kommt raus aus der eigenen Blase, trifft ganz andere Menschen, hilft Bürgern in Notlagen. Das baut Vorurteile ab und stärkt den Gemeinsinn", erklärte er.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen