Im neuen Zustellstützpunkt stehen 1200 Quadratmeter zur Verfügung. Foto: DHL

Das Zustellteam der Deutsche Post DHL hat seinen neuen Zustellstützpunkt in Altensteig bezogen. Der Logistikriese hatte den Neubau im Mai 2020 beauftragt, um den Zustellern bessere Arbeitsbedingungen bieten zu können. Nun arbeiten dort "Postler" aus den ehemaligen Zustellstützpunkten Altensteig, Waldachtal und Ebhausen.

Altensteig - Stephan Kirschke, Niederlassungsleiter Betrieb Reutlingen, erklärt: "Gerade in den vergangenen Monaten der Pandemie ist die Bedeutung unserer Zustellerinnen und Zusteller für die Gesellschaft sichtbar geworden. Mit dem neuen Zustellstützpunkt investieren wir massiv in die Zukunft des Standorts."

Das Team liefert im Zustellgebiet pro Woche 117 000 Briefsendungen und 18 500 Pakete aus. Der Zustellstützpunkt, von dem aus 39 Bezirke und rund 19 200 Haushalte mit Briefen und Paketen in den Postleitzahlbereichen Altensteig, Waldachtal und Ebhausen versorgt werden, ist mit knapp 1200 Quadratmetern um die Hälfte größer als der alte Stützpunkt mit 805 Quadratmetern. Bislang mussten die Zustellkräfte von Standortleiterin Tanja Wörner mit weniger Platz auskommen – bei steigenden Paket- und Warensendungsmengen.

Zudem hat der Stützpunkt gegenüber dem Vorgänger in Altensteig den Vorteil, dass er ebenerdig ist. Der Umzug ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns. So sind LED-Lampen eingesetzt worden und eine energieeffiziente Beheizung verbaut. Der Standort ist mit Ladesäulen ausgestattet, so dass Elektro-Fahrzeuge in der Zustellung eingesetzt werden können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: