Vorsitzender Klaus Dieterle (links) und Friedhelm Bauer, der die Ausstellung zum Jubiläum des Schwarzwaldvereins Schönmünzach-Huzenbach zusammengestellt hat, mit einer der Tafeln. Foto: Bauer

Das endgültige Programm des Schwarzwaldvereins Schönmünzach-Huzenbach zu seinem 100-jährigen Bestehen ist fertig. Dass dabei das Wandern im Fokus steht, versteht sich fast von selbst.

Baiersbronn-Schönmünzach/Huzenbach - Los geht es mit einem Festbankett am Freitag, 3. September, im Kurhaus Huzenbach für geladene Gäste. Dabei wird dem Verein auch die Eichendorff-Plakette überreicht. Es gilt die 3G-Regel mit Nachweis. Eine Registrierung erfolgt durch Listeneintrag und Luca-App. Außerdem besteht im Kurhaus Maskenpflicht.

Jubiläumswanderungen stehen am Sonntag, 5. September, auf dem Programm. Es stehen drei Routen zur Auswahl. Die Wanderungen sind durch Orientierungsmarkierungen am Wegesrand ausgezeichnet, sodass individuell gewandert werden kann.

Drei Touren stehen am Sonntag auf demProgramm

Die erste Tour unter dem Titel "Huzenbacher See" mit einer Länge von 11,4 Kilometern ist grün markiert. Die "Weinbrunnen-Tour" hat ein Länge von 5,3 Kilometern und ist rot markiert. Unter dem Titel Klararuhe geht es auf eine 8,5 Kilometer lange Strecke (blau). Alle drei Wanderungen beginnen und enden am Kurhaus, sodass die Wanderer die Ausstellung vor oder nach der Tour besichtigen können. Ab 11 Uhr bietet der Ortsverein im Kurhaus ein Mittagessen an. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Duo Edeltatoo.

Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Parkmöglichkeiten gibt es am Ortseingang und am Kurhaus. Sie sind ausgewiesen. Der Ortsverein empfiehlt, öffentliche Verkehrsmittel zur An- und Abreise zu nutzen.

Beim Mittagessen auf der Kurhausterrasse erfolgt eine Kontakterfassung durch Listeneintrag und Luca-App. Im Kurhaus, wo auch die Jubiläumsausstellung zu sehen ist, besteht Maskenpflicht.

Mit dem Wochenende ist das Jubiläumsprogramm aber noch nicht vorbei. In der Woche danach werden von Montag bis Freitag täglich geführte Wanderungen angeboten. Start ist in der Regel am Kurhaus Huzenbach. Nur am Donnerstag wird am Bahnhof Schönmünzach gestartet.

Los geht es am Montag, 6. September, um 10 Uhr mit der "Eiszeit-Tour". Die Strecke mit 560 Höhenmetern im Auf- und Abstieg ist 13 Kilometer lang, die Gehzeit beträgt rund vier Stunden (Schwierigkeitsgrad: schwer). Wanderführer ist Friedhelm Bauer.

Weiter geht es am Dienstag, 7. September, mit der "Köhler-Flößer-Waldgeister-Tour", die um 11 Uhr startet. Die leichte Tour, die ebenfalls von Friedhelm Bauer geführt wird, hat eine Länge von rund sechs Kilometern mit einer Gehzeit von zweieinhalb Stunden.

"Wandern auf dem Panoramasteig" heißt es am Mittwoch, 8. September, ab 10 Uhr. Die elf Kilometer lange Tour mit einer Gehzeit von rund vier Stunden und 350 Höhenmetern im Auf- und Abstieg (schwer) wird von Sigrid und Karl Gaiser geführt.

Klaus Dieterle führt eine sieben Kilometer lange Tour mit 200 Höhenmetern und einer Gehzeit von zweieinhalb Stunden unter dem Titel "Übern Emmersbach zum Seebach" am Donnerstag, 9. September (mittel). Los geht es um 11.30 Uhr.

Die "Hütten-Tour" mit Klaus Dieterle startet am Freitag, 10. September, um 11.30 Uhr. Für die sechs Kilometer lange Strecke wird eine Gehzeit von etwa zweieinhalb Stunden benötigt. Mit 320 Höhenmetern im Auf- und Abstieg hat die Tour den Schwierigkeitsgrad schwer. Auch bei den geführten Wanderungen kann vor oder nach der Tour die Ausstellung im Kurhaus Huzenbach besichtigt werden.

Das Kurhaus ist eine Stunde vor Beginn der Wanderungen geöffnet. An einem Stand im Kurhaus können nach der Tour Getränke gekauft werden.

Die Ausstellung beleuchtet eine ganze Reihe von Themen. So geht es um Geschichtliches rund um den Schwarzwaldverein und die Ortschaften, aber auch um Wanderwege in Baiersbronn und den Huzenbacher See. In Sachen Nationalpark wird unter anderem auf das Wegekonzept und die Zusammenarbeit eingegangen. Weitere Themen sind unter anderem die Wanderpläne des Ortsvereins und die Funktionäre des Vereins.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: