Curevac-Chef Franz-Werner Haas: Bei Corona sind alle noch am Anfang. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Franz-Werner Haas, der Chef des Tübinger Biotechnologie-Unternehmens Curevac, glaubt trotz der aktuellen Dominanz von Biontech und Moderna weiterhin an künftige Marktchancen für eigene Corona-Impfstoffe. Das hat auch mit bisher noch nicht genutzten Investitionen zu tun.

„Der Markt bei Corona-Impfstoffen ist noch lange nicht aufgeteilt“, sagt Curevac-Chef Franz-Werner Haas, wenn man ihn danach fragt, welche Chance der Tübinger Pionier der auf Erbmaterial basierenden mRNA-Technologie nach seinem großen Rückschlag mit einem geplanten Coronavakzin im vergangenen Jahr noch immer hat. „Bei der Weiterentwicklung der Technologie und den Entwicklungs- und Produktionsprozessen steht die ganze Branche letztlich immer noch am Anfang“, sagt er.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen