Erfolgreiche Hausener Züchter, In der Mitte mit Pokal Herbert Reiber, links davon der Geehrte Fritz Freudemann. Kniend rechts der Vorsitzende Wuhrer. Foto: Pfister

Die Vogelfreunde Hausen führten mit einer zweitägigen Veranstaltung nicht nur ihre Vereinsmeisterschaften durch. Die damit verbundene Ausstellung von 386 Tieren zog Besucher aus nah und fern an.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Vogelfreunde Hausen führten mit einer zweitägigen Veranstaltung nicht nur ihre Vereinsmeisterschaften durch. Die damit verbundene Ausstellung von 386 Tieren zog Besucher aus nah und fern an.

Burladingen-Hausen. Zuvor hatten die Preisrichter Bärbel Lehmann aus Balingen-Weilstetten, Jochen Rein aus Ammerbuch, Harald Uhl aus Grosselfingen und Lothar Mager aus Schramberg den Züchtern einen sehr hohen Standard bescheinigt. Insgesamt wurden 386 Vögel von 18 Züchtern ausgestellt.

Der Vorsitzende Jürgen Wuhrer hatte dazu Gäste und Züchter aus Balingen und Schramberg begrüßt. Die Deutsche Meisterschaft in Bad Salzuflen, so Wuhrer, sei bereits abgesagt worden, weitere vorgesehene Schauen stünden auf der Kippe.

Bei der anschließenden Siegerehrung erntete Jugendzüchterin Marie Wuhrer viel Lob für ihre Kollektion Magellanzeisig und einem Himalayagrünfink x Kanarie, womit sie Vereinsmeisterin wurde. Zudem belegte sie mit einem weiteren Himalayagrünfink x Kanarie den dritten Platz. Bei den aktiven Züchtern wurde Albert Bieger mit einer Kollektion Farbkanarien rot A Vereinsmeister und zweiter mit Farbkanarien gelb B. Kurt Wiest belegte mit Farbkanarien rot B Platz drei. Bei den Einzelvögeln Farbkanarien Mosaik belegte die Zuchtgemeinschaft Geiger die ersten drei Plätze. Dies gelang auch Michael Stumpf bei den Positurkanarien Raza, Lizard mit Raza. Bei Einzelvögel Positurkanarien Raza, Lizard, Gloster belegte Bernd Sontheim ebenfalls die ersten drei Plätze mit Lizard.

Weißkernbeißer gewinnt vor dem Yarellzeisig

Bei der Kollektion Wildvögel Europäische Cardueliden landete Michael Stumpf mit Fichtenkreuzschnabel auf Platz eins vor Wolfgang Stauß mit Stieglitz Mayor und Günther Wuhrer mit Stieglitz. Bei Einzelvögel Wildvögel Europäische Cardueliden wurde die Zuchtgemeinschaft Geiger mit Birkenhänfling Vereinsmeister. Jürgen Wuhrer folgte auf Platz zwei mit Erlenzeisig und Michael Stumpf auf Platz drei mit Fichtenkreuzschnabel.

Bei den Kollektionen Wildvögel Nicht europäische Cardueliden belegte Günther Wuhrer mit Weißkernbeißer den ersten Platz vor Herbert Reiber auf Platz zwei und drei mit Yarellzeisig und Kapuzenzeisig. Bei den Einzelvögeln belegte Andreas Möck mit Mexikanischer Karmingimpel den 1. Platz und mit Bartzeisig den zweiten Platz. Platz drei ging an Günther Wuhrer mit Himalayagrünfink. Bei Kollektionen Wildvögel Cardueliden Mutationen belegte Wolfgang Stauß mit Erlenzeisig Isabell den ersten, mit Erlenzeisig braun den zweiten und mit Stieglitz Eumo den dritten Platz.

Auch bei den Einzelvögeln wurde Wolfgang Stauß mit Stieglitz Achat Vereinsmeister. Auf Platz zwei folgte Vito Scavo mit Stieglitz braun und auf drei Simon Krall mit Erlenzeisig Isabell. Bei Kollektionen Europäer belegte Jürgen Wuhrer mit Mönchsgrasmücke, Bartmeise und Gartengrasmücke die ersten drei Plätze. Bei Einzelvögel Waldvögel x Kanarien und Waldvögel x Waldvogel siegte Wolfgang Stauß mit Stieglitz x Kanarie. Platz zwei belegte Günther Wuhrer mit Erlenzeisig x Bluthänfling und Platz drei Wolfgang Stauß mit Stieglitz x Kanarie. Bernd Sontheim belegte mit seinen Spitzschwanzamadinen Einzelvögel Australische Prachtfinken die ersten drei Plätze. Mit Maskenamadine belegte er die Plätze 1 und 2. Bei den Wellensittich Einzelvögel wurde Michael Stumpf Vereinsmeister. Bei den Schaukäfigen Bester Weichfresser siegte Andreas Möck mit Rotohrbülbül. Den besten Exoten stellte Thomas Hecht mit Rotköpfige Papageienamadine. Wolfgang Stauß gewann bei Bester Sittich mit einem Königsittich. Bei Bester Europäer siegte Jürgen Wuhrer mit Bartmeise. Außerdem stellte er bei Bester Carduelide mit einem Kanarienfink den besten Vogel.

In der Kategorie Bester Kanarienvogel wurde die Zuchtgemeinschaft Geiger Vereinsmeister. Bei den Körnerfressern Nicht domestizierter Prachtfink siegte Andreas Möck mit Roter Kardinal. Am Ende der Ehrungen wurde der diesjährige Dieter-Zanger-Gedächtnis-Pokal vergeben. Diesen erhielt Albert Bieger wegen seiner großen Verdienste.

Bei den Vogelfreunden wurden langjährige Mitglieder geehrt. In Abwesenheit wurden Frank Stauß, Tanja Wuhrer sowie Inge und Michael Lenzen für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Fritz Freudemann und ebenfalls in Abwesenehit Heinz Girra geehrt.

Nicht vergessen haben die Vogelfreunde ihr Urgestein Albert Bieger. Der immernoch sehr aktive Züchter feierte dieses Jahr seinen 80. Geburtstag. Mit einer Urkunde und einem Weingeschenk wurde der Jubilar überrascht. Bieger selbst war sehr erfreut und dankte den Anwesenden für die Gratulation mit einem Lied, in dem Bieger den Vergleich "wie es früher und wie es jetzt ist" musikalisch umschrieb. Tosender Beifall belohnte Bieger für den tollen Auftritt.