Mike Gbajie (rechts) absolviert derzeit ein Probetraining bei einem Zweitligisten in Dubai. Ob der Torjäger den FV Langenwinkel verlassen wird, ist noch offen. Foto: Wendling

Ungewöhnliches Erlebnis für Mike Gbajie: Der Stürmer des FV Langenwinkel absolviert derzeit ein Probetraining beim Zweitligisten Gulf United FC aus Dubai.

Eine ganz neue Erfahrung in seiner noch jungen Karriere absolviert Mike Gbajie. Aktuell weilt der 22-jährige Angreifer von Landesligist FV Langenwinkel für eine Woche in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) und absolviert bei Zweitligisten Gulf United FC ein Probetraining unter Profibedingungen. Die Möglichkeit dazu ergab sich über FVL-Vorstand Anton Dahinten, der öfter beruflich in Dubai zu tun hat. In jüngerer Vergangenheit konnten so Kontakte zum Zweitligisten geknüpft werden. Gespräche über eine mögliche künftige Scouting-Kooperation zwischen FVL und Gulf United FC wurden dabei ebenfalls aufgenommen.

Gbajie, Torschützenkönig der Landesliga-Staffel I in der Vorsaison mit 26 Treffern und auch in der laufenden Spielzeit bereits 13-mal erfolgreich, sieht in der Einladung zum Probetraining eine attraktive Gelegenheit, sein Können auf professioneller Ebene zu zeigen. Volle Rückendeckung erhält er dabei von seinem Verein. "Das ist eine tolle Chance für Mike, die er sich auf jeden Fall anschauen soll. Wir alle drücken ihm die Daumen", sagt Trainer Klaus Stefan. Vor Ort wird Gbajie von einem bekannten Gesicht unterstützt. Philipp Dahinten, erst zur neuen Saison aus den USA nach Lahr zurückgekehrt, hat mittlerweile beruflich bedingt seinen Lebensmittelpunkt ins Emirat verlegt.

Auch Philipp Dahinten vor Wechsel nach Dubai

In der Winterpause steht auch der sportliche Wechsel Philipp Dahintens von Langenwinkel zu Gulf United FC bevor, wo er in der U23 zum Einsatz kommen soll. Wie es für Gbajie weitergeht und ob sich Auswirkungen für Landesligist Langenwinkel ergeben, hängt vom ergebnisoffenen Probetraining ab. "Wir schauen alle gespannt dieser Gelegenheit entgegen. Es ist einiges vorstellbar in Zukunft, konkret wissen wir in Kürze mehr", fasst Anton Dahinten zusammen.