Mit ihrem Pferd "Passion of Paradise" hat Anja Kopf schon einige Erfolge gefeiert. Foto: Bohnert-Seidel

Seit fast 20 Jahren gibt Anja Kopf auf der Westernranch in Friesenheim Reitunterricht. Die erfolgreiche Reiterin musste jedoch vor einem Jahr einen Schicksalsschlag hinnehmen: Ein Zug erfasste zwei ihrer Pferde, die dabei ihr Leben verloren.

Friesenheim - Anja Kopf war eine der ersten Westernreiterinnen, die auch von der Gemeinde Friesenheim für ihre Verdienste ausgezeichnet worden sind. Seit nahezu 20 Jahren arbeitet sie auf ihrer Westernranch in der Daimlerstraße in Friesenheim.

In der Mittagszeit ist Ruhe auf dem Pferdehof eingekehrt. Alle Boxen sind geputzt, die Pferde gestriegelt und ausgeritten und warten noch auf ihre Fütterung. Vereinzelt ist ein leichtes Schnauben oder Klopfen der Hufe hörbar. Neugierig strecken die Tiere dem Besucher der Lahrer Zeitung den Kopf entgegen. "Das ist ein Schmuser", sagt Kopf über einen Braunen der mit seiner Nase sanft über das Gatter stupst.

Kopf ist als Jugendliche zum Reiten gekommen. Seitdem erforscht sie das Wesen der Tiere und versucht, die Pferde ganzheitlich zu verstehen. Wenn sie über Pferde spricht, wird eine tiefe Zuneigung zu den Tieren deutlich.

Als Westernreiterin hat sie schon einige Preise eingeholt. Mit ihrem zwölfjährigen "Passion of Paradise", einem Lewitzerpferd, versteht sie sich blind. Leidenschaftlich stupst dieser sie an und gibt zu verstehen: "Jetzt möchte ich was zu fressen." Beruhigend spricht sie auf ihn ein und sagt: "Ich komme gleich wieder." Vorbei geht es an einer akkurat aufgeräumten Sattelkammer. Klassische Ledersattel mit üppigen Verzierungen reihen sich aneinander. Zurück auf der Terrasse beginnt Kopf zu erzählen: Oberstes Gebot beim Westernreiten sei das Reiten ohne Zügeleinwirkung. Das Pferd macht, was es gelernt hat und sein Reiter machte es sich auf dem Sattel mehr oder weniger bequem. "Ich als Reiterin muss nur obenauf sitzen und lächeln", erklärt die 54-Jährige. Beim Westernreiten gehe es um die Gleichmäßigkeit der einzelnen Gangart. In ihrer Leistungsklasse nimmt die Friesenheimerin an C-Turnieren teil, die in der näheren Umgebung stattfinden. "Weite Strecken will ich meinem Pferd und mir nicht mehr zumuten", erklärt die gelernte Erzieherin.

Traumatisches Ereignis

Ein Grund dafür ist ein traumatisches Erlebnis am 27. Juli 2021. Gegen vier Uhr morgens erhielt Kopf damals von der Polizei einen Anruf, dass sich Pferde am Bahnhof auf den Schienen aufhalten. Die Polizei hatte Kopf gefragt, ob das ihre Tiere seien. "Unbekannte haben das Gatter aufgemacht und sechs Pferde aus den Boxen getrieben", erzählt Kopf. "Es hat mir den Boden unter den Füßen entzogen", erinnert sich sie sich. Mit Ehemann Xaver war sie zum Bahnhof geeilt und hatte tatsächlich vier entlaufende Pferde eingefangen. Aufgeschreckt und traumatisiert zog sie die vier Tiere über die Bahnbrücke hinter sich her. Dann entdeckte Ehemann Xaver zwei weitere Tiere, die von einem Zug erfasst worden waren und dabei starben.

"Im Stall habe ich erst einmal die Tiere vom Blut gereinigt und versucht zu trösten", erzählt sie. Noch immer ist sie fassungslos über diesen Akt der Brutalität. Bis heute seien die Täter nicht gefasst worden.

Vor fünf Jahren hatte Kopf die sechs Fohlen vor dem Schlachthof gerettet. Zwei Monate alte Tiere sollten dem Schlachter verkauft werden, weil sie angeblich unbrauchbar seien. "Eigentlich sollte endlich einmal die Terrasse gefliest werden", lacht Anja Kopf. Doch wer braucht schon eine neu gestaltete Terrasse, wenn er sechs Jungpferden Schutz bieten könnte? Natürlich stecke sie in die Versorgung des Geländes und ihrer geliebten Tiere alle Kraft und jeden Cent. Dass diese Hingabe Ehemann Xaver Kopf in allen Belangen mitträgt, sei ihr größtes Glück, erzählt Kopf. "Ohne meinen Mann ginge das alles überhaupt nicht."

Reitschule

Im Jahr 2004 hat Anja Kopf in der Daimlerstraße in Friesenheim ihre Westernreitschule eingerichtet. Neben Reitunterricht und dem Umgang mit Pferden sowie Arbeit mit Problempferden bietet die gelernte Erzieherin auch Reittherapie an. Allen Generationen bietet sie Reitstunden an. Vor ihrer Selbstständigkeit hat sie im Reitverein Ichenheim Unterricht gegeben.