Der Blumberger Musikus und Entertainer Franz Vogt (Zweiter von rechts) wird vom ehemaligen Zunftmeister der Zollhauser Pfetzer, Werner Waimer (Zweiter von links), vor das Narrengericht geladen. Foto: Pfetzerzunft

Das Zollhauser Pfetzergericht tagt am Fasnetsdienstag. Das närrische Urteil ist hart, aber dennoch fair.

Das traditionelle Pfetzergericht der Zollhauser Narrenzunft kommt am Fastnachtsdienstag, 13. Februar, zur Verhandlung zusammen. Pünktlich ab 10.11 Uhr muss der Angeklagte, der Blumberger Entertainer Franz Vogt, vor dem hohen Gericht in angemessenem Häs im Zollhauser Narrennest, dem Gemeinschaftshaus, erscheinen.