Viel Grund zur Freude haben derzeit die Spieler des TSV Straßberg nach drei Siegen in Serie. Foto: Kara

Die TSG Balingen verbessert sich auf Rang zwei, während die Albstädter Ergebniskrise anhält.

Drei Spiele, drei Siege, der TSV Straßberg hat unbestritten einen Traumstart in die neue Landesligasaison hingelegt.

TSV Straßberg: Nach dem hart umkämpften 4:3-Sieg gegen den SV Sulmetingen nimmt der TSV Straßberg den ersten Tabellenplatz ein. „Nach zehn Minuten hätte es schon 3:0 für uns stehen können“, sah Straßbergs Spielertrainer Stefan Bach einen herausragenden Start seiner Mannschaft. Mit der laut Bach „einzigen echten Torchance in der ersten Halbzeit“ ging allerdings Sulmetingen in der zehnten Minute mit 1:0 in Front.

Wizemann trifft in letzter Minute

In der 18. Minute gelang dem TSV der 1:1-Ausgleichstreffer. „Danach waren wir wieder voll im Spiel, hatten viel Ballbesitz und kamen zu vielen Chancen“, blickte Bach auf den weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten zurück, nach denen die Straßberger mit 2:1 vorn lagen. In der 52. Minute stellte Connor Hertrich auf 3:1. „Wir hatten das Spiel eigentlich im Sack, haben uns das Leben aber schwer gemacht“, so Bach, dessen Team sich zwei weitere Gegentreffer einfing, ehe in der vierten Minute der Nachspielzeit Neuzugang Erik Wizemann aus Frommern den 4:3-Siegtreffer für die Straßberger erzielte.

Epstein zufrieden

TSG Balingen II Knapp mit 1:0 schlug die TSG Balingen II den FV Ravensburg II, den goldenen Treffer markierte Silas Bader auf Zuspiel von Lucas Bader. Balingens Trainer Denis Epstein sah „zwei taktisch sehr gute Mannschaften“ und fand, dass der Sieg seiner Elf „in Ordnung“ gehen würde. „Ravensburg II hatte zwar etwas mehr Ballbesitz, doch wir sind defensiv herausragend gestanden und haben keine einzige zwingende Torchance zugelassen“, analysiert Epstein den Auftritt seiner Elf.

FC 07 Albstadt Nicht über ein 1:1 hinaus kam der FC 07 Albstadt am Sonntagnachmittag gegen den forschen Aufsteiger SV Baindt, der in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten hatte. Danach kam der FC 07 etwas besser ins Spiel, musste allerdings in der 41. Minute das 0:1 hinnehmen, auf das in der 56. Minute in Person von Denis Mazrekaj die passende Antwort geliefert wurde. Der weitere Verlauf gehörte Albstadt, das allerdings zu wenig Torgefahr entfachte und nicht über Halbchancen hinaus kam.

Ziel nicht erreicht

„Für uns ist das erreichte Unentschieden am Ende zu wenig. Wir haben uns mehr vorgenommen. Wir haben uns in der ersten Halbzeit selbst ins Hintertreffen gebracht, weil wir im Spielaufbau zu fahrig und zu langsam und auch nicht richtig in den Zweikämpfen drin waren. Im zweiten Durchgang wurde es besser“, bilanziert Trainer Oliver Hack. „Aufgrund der zweiten 45 Minuten hätten wir den Sieg verdient gehabt.“

TSV Harthausen/Scher Bereits am Freitagabend trennten sich der TSV Harthausen und der FC Mengen 1:1. In der ersten Hälfte hatte Mengen leichte Vorteile, doch es traf einzig und allein Harthausens Tim Abt. Im zweiten Durchgang war der TSV mehrmals dicht dran am ersten Saisonsieg, es traf jedoch nur Mengens Dennis Ivanesić in der 71. Minute.