Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zollernalbkreis Umwelt-Siegel für den Landkreis

Von
Umweltminister Franz Untersteller (links) verleiht den European Energy Award an den Ersten Landesbeamten Matthias Frankenberg. Foto: Potente

Zollernalbkreis - Jetzt ist es amtlich: Nach erfolgreicher Zertifizierung wurde der Zollernalbkreis für "vorausschauende Kreispolitik" mit dem European Energy Award ausgezeichnet.

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) überreichte in Kornwestheim die Auszeichnung an den Ersten Landesbeamten Matthias Frankenberg. Ausgezeichnet wurden zudem der Alb-Donau-Kreis, die Landkreise Biberach, Bodenseekreis, Freudenstadt, Reutlingen, Rottweil und Sigmaringen, die Städte Konstanz, Kornwestheim, Lörrach, Mengen, Ulm und Waiblingen sowie die Gemeinden Baienfurt, Karlsbad, Kißlegg und Meckenbeuren.

Die Kreisverwaltung des Zollernalbkreises habe seit 2012 an einer erfolgreichen eea-Zertifizierung gearbeitet, heißt es in der Begründung. Im Januar dieses Jahres sei sie erstmals auditiert worden. Dank einer längerfristigen vorausschauenden Kreispolitik seien in den Bereichen Gebäude- und Energiemanagement sowie der Energieberatung bereits in den vergangenen Jahren solide Grundlagen gelegt worden. Mit einer erfolgreichen und bürgernahen Energieagentur sei im Landkreis ein aktiver Motor für vielschichtige Aktivitäten im Bereich der Energie- und Klimapolitik im Einsatz.

Ein wichtiges Thema sei auch die innovative Abfallwirtschaft. Als richtungsweisend für eine zukunftsfähige Mobilität seien das mit den Nachbarkreisen geplante Regionalstadtbahnkonzept sowie die Elektrifizierung der Zollernbahn zu nennen. Vorbildfunktion in Sachen Energie- und Klimapolitik durch Kommunen habe der Zollernalbkreis auch durch zukunftsweisende Aktivitäten im Bereich erneuerbarer Energien und das Pilotprojekt "Coaching kommunaler Klimaschutz" übernommen.

Minister Untersteller wies darauf hin, dass Baden-Württemberg alleine die drohende Erwärmung des Weltklimas zwar nicht aufhalten könne, als fortschrittsorientierte Industrienation aber ein Vorbild sein und einen intelligenten, das heißt in erster Linie sparsamen Umgang mit fossilen Brennstoffen pflegen. Kommunale Projekte würden auf dieser Art und Weise direkt in die Bürgerschaft hineinwirken: "Daher haben wir die Vorbildwirkung der öffentlichen Hand ins Klimaschutzgesetz des Landes aufgenommen, und deswegen unterstützen wir die Kommunen dabei, diese Vorbildfunktion auszufüllen."

Um was handelt es sich beim European Energy Award?

Der European Energy Award (eea) ist ein europäisches Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Die Klimaschutzaktivitäten der Kommune werden erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und überprüft.

Werden 50 Prozent der möglichen Punkte erreicht, gibt es den European Energy Award. Werden 75 Prozent der maximal möglichen Punkte erreicht, erfolgt nach Bestätigung durch einen internationalen Auditor die Auszeichnung in Gold. Der Zollernalbkreis hat in der Bewertung 64 Prozent der möglichen Punkte erreicht.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading