Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zollernalbkreis Stefan Herre gegen den rechten "Flügel"

Von
Stefan Herre Foto: Schwarzwälder Bote

Zollernalbkreis - Vom rechten "Flügel" der AfD und vom Personenkult um Björn Höcke distanziert sich der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre in einem Appell.

Eine geeinte und starke AfD wird in dem Schreiben gefordert, das rund 100 AfD-Mitglieder und -Politiker aus dem Land unterschrieben haben. Wie die Mehrheit der 35 000 AfD-Mitglieder lehne er den Kult ab, den der Landesvorsitzende Thüringens um seine Person aufgebaut habe, teilt Herre mit. Höcke, der am Wochenende beim Kyffhäuser-Treffen Fan-Artikel mit seinem Konterfei angeboten hatte, sei den Wählern und der Partei in den Rücken gefallen mit "spaltender Kritik am Bundesvorstand und den Schiedsgerichten der AfD" und mit der Aufforderung an "nicht genehme Mitglieder", die Partei zu verlassen.

In dem Schreiben erklären die Unterzeichner, dass sie für eine bürgerliche, freiheitliche und patriotische AfD stehen. Ihr Ziel sei es, das deutsche Vaterland zu erhalten. "Dass wir hierfür ausschließlich demokratische Wege beschreiten, ist nicht diskutabel", betont Herre. Solidarität sei dringend erforderlich. Wer das nicht akzeptiere, habe in der AfD nichts zu suchen.

Derweil teilt der AfD-Kreisverband auf Facebook die Lobeshymne Höckes auf den "Flügel" und die Attacke auf die Gemäßigten in der AfD.

Artikel bewerten
7
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.