Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zollernalbkreis Finanzamt Balingen leistet schnelle Arbeit

Von
Wenn die Steuererklärungen ausgefüllt und abgegeben sind, werden sie vom Finanzamt bearbeitet – in Balingen relativ schnell, wie eine Untersuchung ergeben hat. Foto: Weigel

Balingen - Mittels einer Internetplattform wurde ermittelt, dass die Bearbeitungszeit der Einkommenssteuererklärungen durch die Finanzämter im vergangenen Jahr 54,7 Tage betrug, landesweit 57,2 Tage. Das Finanzamt Balingen braucht dagegen nur 46 Tage.

Herr Geiger, wie bewerten Sie das Balinger Ergebnis?

Ich freue mich natürlich über das gute Abschneiden des Finanzamts Balingen. Wir liegen traditionell im Hinblick auf die Bearbeitungsgeschwindigkeit der Steuererklärungen im vorderen Bereich.  

Welches sind die Gründe für das gute Abschneiden?

Ursächlich für das gute Ergebnis ist nicht zuletzt die engagierte und gute Arbeit der Kolleginnen und Kollegen im Amt; was nicht heißen soll, dass auf anderen Finanzämtern die Mitarbeiter weniger motiviert wären.

Die Bearbeitungsgeschwindigkeit wird natürlich auch durch Rahmenbedingungen beeinflusst. So macht es zum Beispiel einen Unterschied, ob die Steuererklärung elektronisch oder auf Papier bei uns abgegeben wird. Da Papiererklärungen zunächst gescannt werden müssen, stehen elektronische Erklärungen für gewöhnlich schneller zu Bearbeitung bereit. Ich empfehle daher allen Bürgern, die einen schnellen Steuerbescheid wünschen, die Abgabe der Erklärung in elektronischer Form. Nähere Informationen zur elektronischen Steuererklärung gibt es unter www.elster.de. Es können aber auch kommerzielle Steuerprogramme verwendet werden.

Auch ein unterschiedliches Abgabeverhalten der Bürger kann sich auf die so genannte "Durchlaufzeit" auswirken. Je mehr Erklärungen zu den allgemeinen Abgabeterminen abgegeben werden, umso größer werden die Arbeitsvorräte zu diesen Zeitpunkten, und die durchschnittliche Bearbeitungszeit erhöht sich.

Vom einzelnen Amt nicht beeinflussbar sind auch technisch bedingte Bearbeitungszeiten, wie zum Beispiel zentraler Druck und Versand der Steuerbescheide. Derzeit müssen Bescheide vom zentralen Rechentermin bis zum Bescheiddatum um sechs Arbeitstage vordatiert werden. Die Steuerverwaltung arbeitet daran, diesen Zeitraum abzukürzen.

Im Gegensatz zur vorher genannten Datenquelle sehen in Balingen und auch im gesamten Land die Durchlaufzeiten aufgrund eigener elektronischer Erfassung allerdings deutlich besser aus. So kommt das Finanzamt Balingen aktuell auf eine durchschnittliche Bearbeitungszeit von 38 Tagen und der Landeswert liegt bei 49 Tagen.  

Geht es noch schneller?

Im Hinblick auf die Bearbeitungsgeschwindigkeit kommen wir an Grenzen. Dies liegt zum einen an den bereits erwähnten Rahmenbedingungen. Zum anderen müssen wir natürlich auch dafür Sorge tragen, dass die Arbeitsqualität nicht zugunsten einer möglichst schnellen Bearbeitung leidet.

Bis Ende Februar läuft in Ihrem Amt noch eine separate Umfrage zur Servicequalität. Wann ist mit einem Ergebnis zu rechnen?

Diese Frage kann ich derzeit leider nicht beantworten. Es handelt sich um eine bundesweite Umfrage, weshalb es schwierig ist, hier eine Aussage oder gar Vermutung zu treffen.  

Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.