Im Zollernalb-Klinikum müssen derzeit 43 Menschen wegen dem neuartigen Virus behandelt werden. Foto: Zollernalb-Klinikum

Das Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis bleibt weiterhin kritisch. Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt eine Inzidenz von 276,2. Außerdem müssen seit Montag zehn weitere Patienten im Zollernalb-Klinikum behandelt werden.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis - Die Zahl der Neuinfektionen kommt nicht zu Ruhe. Der Inzidenzwert stellt mit 276,2 erneut einen Rekord seit Beginn der Pandemie auf.

Auch die Zahl der Neuinfektionen sind abermals dreistellig. Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag 116 weitere Corona-Infektionen.

Diese kommen aus Albstadt (22), Balingen (24), Bisingen (8), Bitz (1), Burladingen (6), Geislingen (4), Grosselfingen (2), Haigerloch (10), Hechingen (12), Jungingen (1), Meßstetten (13), Obernheim (1), Rangendingen (2), Ratshausen (1), Rosenfeld (2), Schömberg (1), Straßberg (2), Weilen unter den Rinnen (1) und Winterlingen (3).

Damit haben sich nun insgesamt 7437 Menschen im Landkreis das neuartige Virus eingefangen (eine am Sonntag fälschlicherweise gemeldete Infektion aus Burladingen wurde aus der Statistik gestrichen). 6415 einst Betroffene gelten als wieder genesen. Bisher haben 138 Menschen im Landkreis wegen dem Coronavirus ihr Leben verloren.

41.347 Menschen wurden im Zollernalbkreis bislang geimpft

Derweil ist die Zahl der Patienten, die wegen Corona im Zollernalb-Klinikum aufgenommen sind, am Dienstag stark angestiegen. Während es am Montag noch 33 Menschen waren, sind es am Dienstag 43. Zehn davon liegen auf der Intensivstation (drei mehr als am Montag). Fünf davon müssen beatmet werden (gleich viel wie am Montag).

Im Kreisimpfzentrum in Meßstetten und von den mobilen Impfteams sind inzwischen 36.920 Menschen gegen das neuartige Virus geimpft worden Davon haben 6351 bereits die zweite Impfung erhalten. Die niedergelassenen Mediziner haben (Stand Montag) bislang 4427 Menschen geimpft; insgesamt wurden damit bislang 41.347 Impfungen im Kreis verabreicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: