Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zollernalbkreis B 27: Vollgas ab Hechingen-Nord

Von
Auf Höhe Hechingen gilt weiterhin Tempo 120. Zwischen zwischen Hechingen-Nord und Bodelshausen gilt bald aber 130. Foto: Archiv

Zollernalbkreis - Am 20. Dezember läuft die Frist ab: Bis dahin haben die Beteiligten Zeit, den Vergleich, den das Verwaltungsgericht zum Tempolimit auf der B 27 vorgeschlagen hat, anzunehmen oder abzulehnen. Die Stadt Hechingen stimmt zu, der Landkreis und die Stadt Balingen überlegen noch.

Die Stadt Hechingen werde den Vergleich annehmen, sagt die Erste Beigeordnete Dorothee Müllges auf Nachfrage. Es gehe um den konkreten Streckenabschnitt, der in der Zuständigkeit der Stadt Hechingen ist; eine Abstimmung mit dem Landratsamt oder der Stadt Balingen sei nicht erfolgt.

Was bedeutet das? In Richtung Tübingen galt zwischen Hechingen-Nord und Kreisgrenze Tempo 120, aus Richtung Tübingen hatte man ab Anschlussstelle Bodelshausen bis zur Kreisgrenze freie Fahrt. Die restliche Strecke der B 27 war bereits in beiden Richtungen bis zur Gemarkungsgrenze Bisingen durchgängig auf 120 beschränkt.

Künftig darf man zwischen Hechingen-Nord und Bodelshausen Vollgas geben. Vor der Anschlussstelle Bodelshausen aus Richtung Hechingen wird der Verkehr dann mittels eines "Geschwindigkeitstrichters" kurz vor der Brücke über die B 27 zum Butzenwasen auf 120, am Ende der Ausbaustrecke dann auf 80 Stundenkilometer reduziert. Der "Trichter" beginnt kurz vor der Brücke.

Im Rahmen des Vergleichs wurde für den Bereich Hechingen vereinbart, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 Stundenkilometer aus Sicherheitsgründen bestehen bleibt. Lediglich der Bereich zwischen der Ausfahrt Hechingen-Nord und dem Geschwindigkeitstrichter bei Bodelshausen wird auf einer Strecke von etwa 1,1 Kilometern von der Geschwindigkeitsbegrenzung ausgenommen. Der Abschnitt wird demnach ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen ausgewiesen sein. Für die restliche Strecke zwischen Hechingen-Nord und Bisingen ändert sich nichts – es gilt nach wie vor Tempo 120.

Für Balingen ändert sich allerdings etwas: Auf Höhe der Großen Kreisstadt darf, sofern der Vergleich angenommen wird, 130 gefahren werden. Da seien noch Abstimmungsgespräche mit dem Landratsamt im Gange, sagt Pressesprecher Jürgen Luppold. Im Lauf der nächsten Woche wolle man eine entsprechende Mitteilung herausgeben.

Auch im Landratsamt ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Es stehe lediglich fest, dass die Kreisbehörde die Geschwindigkeitsregelung auf der Hauptverkehrsader nicht mehr koordinieren dürfe, sagt Pressesprecherin Marisa Hahn.

Demnach seien die Städte Balingen und Hechingen, die eigene Verkehrsbehörden haben, für ihre jeweiligen Streckenabschnitte zuständig. Die Straßenverkehrsbehörde des Landratsamts sei lediglich für den Abschnitt zwischen den Gemarkungsgrenzen Balingen und Hechingen zuständig, für den in dem vorgeschlagenen Vergleich keine Änderung vorgesehen sei: "Dort bleibt es bei Tempo 120."

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.