Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zollernalb Ein Sechser-Grüppchen setzt sich früh ab

Von
Stefan Schairer (RSG Zollern-Alb Albstadt) führt das große Feld auf der Etappe in Ostdorf an. Fotos: Kara Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Dennis BreisingerIm Kampf um den Gesamtsieg bei der 20. Auflage des Etappenrennens um den VR-Cup im Zollernalbkreis haben sich im Kampf um den Gesamtsieg nach den ersten beiden Rennen in Trillfingen und Ostdorf bereits sechs Fahrer vom übrigen Feld abgesetzt. Aaron Beck von der RSG Zollern-Alb Albstadt, normalerweise erfolgreich auf dem Mountainbike unterwegs, liegt als Gesamtvierter in Lauerstellung und hat gute Aussichten auf einen Podestplatz.

Los ging’s für die Amateur-Rennfahrer am Mittwoch auf dem Rundkurs in Trillfingen. 32 Runden à 1,2 Kilometer rangen sie um die besten Platzierungen. Auf dem flachen Kurs war wie erwartet keiner der zahlreichen Ausreißversuche von Erfolg gekrönt, und so fiel die Entscheidung im Massenspurt.

"Die Auftaktetappe wurde sehr schnell gefahren, so dass sich die Ausreißer nie einen großen Vorsprung herausfahren konnten und immer wieder eingeholt wurden", so Organisator Ulrich Bock. Den Etappensieg schnappte sich schließlich Martin Schwarz vom RV Wendelsheim. Das Trikot für den besten Sprinter im Feld durfte sich nach der ersten Etappe Lokalmatador Lorenz Bock vom RSV Tailfingen überstreifen.

Die zweite Etappe in Ostdorf am Donnerstagnachmittag führte das Peloton dann über wesentlich schwereres Terrain als dies in Trillfingen der Fall war. Nach der Hälfte des 63 Kilometer langen Rennens bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe, die sich erfolgreich vom Rest des Feldes löste. Diese sechs Fahrer bauten auf den letzten sechs Kilometern auf dem Ostdorfer Rundkurs ihren Vorsprung sukzessive aus und hatten am Ende knapp eine Minute Vorsprung auf die schnellsten Verfolger. Im Sprint der Spitzengruppe hatte Tobias Tetzlaff vom RV Mecklenburg-Vorpommern die besten Beine. Er verwies Richard Gäng (RV Berlin), Tim Rapczynski (RV Nordrhein-Westfalen) und Aaron Beck auf die weiteren Plätze. Damit scheint im Gesamtklassement bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Organisator Bock meint: "Die sechs Fahrer scheinen den Gesamtsieg unter sich auszumachen."

Sein Sohn Lorenz Bock musste das blaue Sprintertrikot gestern prompt wieder abgeben. Heute in Erlaheim wird Jens Rustler (RSG Heilbronn) die Runden im blauen Leibchen abspulen. Er riss die Führung in der Sprintwertung mit gerade einmal einem Punkt Vorsprung an sich. In der Mannschaftswertung hat derzeit der das Team Bike Market (RV Mecklenburg-Vorpommern) vor dem Team Synergy-Pasculli (RV Berlin) und dem Lexxi Aero Team (RV Nordrhein-Westfalen) die Nase vorn. Die RSG Zollern-Alb Albstadt hat sich auf dem vierten Platz eingereiht.

Ulrich Bock war von den beiden Auftaktrennen begeistert und zog eine positive erste Bilanz: "An den ersten beiden Tagen hatten wir eine super Stimmung an der Rennstrecke. Die Zuschauer haben sehr guten Sport geboten bekommen. Es sieht alles nach einer schönen Jubiläumsveranstaltung aus. Das Organisationsteam ist eingespielt und alles läuft daher unproblematisch."

Heute geht es mit der dritten Etappe in Erlaheim weiter. Zum Auftakt um 17.30 Uhr geben ab 17.45 Uhr die Anfänger bei der Radsport-Schlecht-Schnupperserie eine Talentprobe ab, um 17.45 Uhr treten die "Jedermänner" 42 Kilometer lang in die Pedale, der Startschuss zum Amateur-Rennen über 70 Kilometer (22 Runden à 3,2 Kilometer) fällt um 18.45 Uhr. Danach stehen noch die beiden abschließenden Etappen in Meßstetten (Samstag, ab 14.30 Uhr) sowie das große Finale am Sonntag in Winterlingen auf dem Programm. Ab 12 Uhr bestreiten dann die Schüler U14/U16 eine Etappe der Serie um den Interstuhl-Cup, ab 12.45 Uhr steigt das VR-Cup-Rennen für Jedermann, ab 14 Uhr dürfen wieder die Anfänger ran, ehe um 14.30 die Amateure ihre "Tour d’honneur" über 68 Kilometer bestreiten. Ab 16.30 findet die große Siegerehrung im Rahmen des Festes der Musikvereins Winterlingen statt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.