Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zoll filzt Fernbusse aus Amsterdam Drogen auf dem Weg nach Esslingen und Tübingen

Von
Fernbusse sind vor allem bei jungen Reisenden beliebt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Tübingen/Esslingen - Zollbeamte haben am Sonntag Reisebusse kontrolliert und dabei mehr als zwei Kilogramm Ecstasy und andere Drogen sichergestellt. Die Busse, die in Tübingen und im Raum Esslingen kontrolliert wurden, kamen laut Hauptzollamt Ulm aus dem niederländischen Amsterdam zurück.

Ein 29 Jahre alter Kroate hatte die etwa 5600 Ecstasy-Pillen in einer Laptoptasche bei sich und wollte sie offenbar nach Kroatien bringen. Besonders auffällig daran war der hohe Reinheitsgrad der Drogen.

Bei weiteren zehn Reisenden fanden die Beamten 40 Gramm Marihuana, fünf Gramm Haschisch, 60 Cannabissamen und einen Joint. Gegen die Drogenbesitzer wurden Strafverfahren eingeleitet. Günstigen Fernbusse, die in europäische Städte fahren, sind vor allem bei jungen Reisenden sehr beliebt.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.