Wie bisher werden die drei Wahllokale für die Landtagswahl im Kernort Zimmern in der Grund- und Werkrealschule Zimmern eingerichtet. Foto: Weisser Foto: Schwarzwälder Bote

Am 14. März 2021 wählt Baden-Württemberg einen neuen Landtag. Die Vorbereitungen laufen auch in der Gemeinde Zimmern seit Wochen auf Hochtouren. "Durch die Corona Pandemie gestalten sich dieses ein Stück weit anders als in den Vorjahren", erklärt der Zimmener Hauptamtsleiter Johannes Klingler.

Zimmern o.R. - In der Gesamtgemeinde kommen am Wahltag 68 Helfer zum Einsatz. Sie verteilen sich auf sechs allgemeine Wahlbezirke und zwei Briefwahlbezirke. Dem Helferstab gehören vor allem Gemeinde- und Ortschaftsräte an.

Der Infektionsschutz, so Klingler, stehe bei der Landtagswahl an oberster Stelle. Man gehe diesmal von einer deutlichen Zunahme an Briefwählern aus.

Deshalb richte die Gemeinde auch zwei Briefwahlbezirke ein. Diese würden nicht wie üblich im Rathaus, sondern in größeren Räumlichkeiten wie in der Zimmerner Turn- und Festhalle und im Johannessaal des ökumenischen Gemeindezentrums "Arche" tagen. Dort könnten die Abstandsregeln besser eingehalten werden.

Die drei Wahllokale im Kernort befinden sich wie bisher in der Grund- und Werkrealschule Zimmern. In den Ortsteilen Horgen und Flözlingen wurden die Wahllokale aus Hygieneschutzgründen in die Turn- und Festhallen verlegt. Die Stettener Bürger wählen in der Gymnastikhalle der Schule.

Der Zugang zu den Wahllokalen wird auf eine bestimmte Anzahl von Wählern begrenzt. Zudem gibt es separate Ein- und Ausgänge. Zum Hygienekonzept für die Räumlichkeiten gehören zudem Schutzscheiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: