Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern Verpachtung spart die notwendige Reparatur

Von
Das Gelände der Flak-Kläranlage kann die Rettungshundestaffel zum Üben nutzen. Foto: kw Foto: Schwarzwälder Bote

Zimmern o. R. (kw). Das passt doch gut zusammen: Der Zweckverband Inkom Südwest ist Eigentümer der früheren mechanisch-biologischen Kläranlage der Flak-Kaserne und müsste für die Pflege des eingezäunten Waldgrundstücks auf Flözlinger Gemarkung Geld in die Hand nehmen. Auf der anderen Seite ist die Rettungshundestaffel Rottweil-Hegau – sie gehört dem Bundesverband Rettungshunde (BRH) an – auf der Suche nach einem neuen Trümmerübungsgelände und möchte gerade dieses Gelände des Zweckverbandes langfristig pachten und entsprechend herrichten.

"Wir halten das für eine Win-Win-Situation", fasste Verbandsvorsitzende Carmen Merz in der jüngsten Versammlung zusammen. Beide Seiten profitierten von der unentgeltlichen Überlassung. Die Verbandsvertreter aus Rottweil und Zimmern teilten diese Meinung. Die Zusage an den Verein fiel einstimmig aus.

Andreas Schobel sprach von einer "tollen Idee". Diese Kläranlage sei damals in Westdeutschland einzigartig gewesen, wusste er zu berichten. "Wir hätten dort was machen müssen", erinnerte er. Bereits in der Sitzung im Mai hatte Schobel auf notwendige Reparaturarbeiten am Zaun aufmerksam gemacht und die Verkehrssicherungspflicht ins Spiel gebracht. Auch die Verbandsverwaltung sah die Reparatur als dringlich an. Für die Maßnahmen wurde der Aufwand auf 5000 bis 12 000 Euro geschätzt. Die unentgeltliche Verpachtung mit der Übertragung der Pflegeleistung und der Verkehrssicherungspflicht wird den Verband um diese Kosten entlasten.

Als Denkmal wird die "Alte Kläranlage" laut Aussage von Wirtschaftsförderer Heiko Gutekunst nicht geführt. Das Flurstück war für die Erschließung des Inkom-Gebiets äußerst wichtig, denn dort verläuft der Regenwasserkanal. Eine fachgerechte Sanierung und Wiederherstellung der Anlage erachtet die Verbandsverwaltung als wenig wirtschaftlich.

Elke Reichenbach ("Das ist doch eine ökologische Nische") sprach das Thema Reptilien an. Diese Ecke dürfte für Reptilien eher zu schattig sein, meinte Schobel. Die Rettungshundestaffel Rottweil-Hegau hatte ihren Trümmerübungsplatz bisher hinter dem Thyssenkrupp-Testturm. Von Störungen durch den Übungsbetrieb habe er niemals gehört, sagte Ralf Broß. Aufgrund der dortigen Weiterentwicklung (Wanderwege) suche der Verein, so der Oberbürgermeister, nach einem neuen Gelände.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.