Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern unter der Burg Gemeinde stellt Antrag für ELR-Programm

Von

Zimmern u. d. B. Der Architekt Ralph Burghardt hat in der Sitzung des Gemeinderats Zimmern unter der Burg das Förderprogramm für die Entwicklung im ländlichen Raum (ELR) vorgestellt. Er nannte konkrete Beispiele, wie kleinere Gemeinden attraktiv gemacht werden können.

Burghardt ist bereits in mehreren Gemeinden des Oberen Schlichemtals im Einsatz und bei der Umsetzung verschiedener Projekte als Koordinator tätig.

Die Gemeinderäte beschlossen einstimmig, einen Antrag für die Aufnahme der Gemeinde in das ELR-Programm (Beauftragung eines Koordinators) zu stellen.

Für den Zimmerner Gemeindefriedhof wurde ein aktueller Plan erstellt, der den Räten zur Einsicht vorlag. Darauf basierend werden nun weiterführende Überlegungen zur Friedhofsordnung angestellt, die dann in den kommenden Sitzungen erarbeitet und in die Satzung aufgenommen werden sollen.

Christian Beck vom Forstamt legte das Ergebnis des Waldhaushalts 2019 vor. Der Gemeinderat stimmte dem Vollzug einstimmig zu.

Weil ein etwas außerhalb der Gemeinde gelegener Familienwohnsitz nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen ist, wird eine Mehrkammerausfaulgrube mit Einleitung des gereinigten, häuslichen Abwassers in den Schwarzenbach betrieben.

Die Ausfaulgrube muss jährlich geleert werden. Ein Anschluss an die Kanalisation ist inzwischen zwar selbstverständlich, im ländlichen Raum ist dies aufgrund der weitläufigen Bebauung und geringer Besiedlungsdichte bisher aber noch nicht überall erfolgt. Die Räte stimmten zwischen zwei Varianten ab und beschlossen einstimmig die Variante "Kanal mit Rohrbrücke und Einleitung des Schmutzwassers in den Schacht 211".

Nach einer Stellenausschreibung für den Kindergarten Sonnenschein hat sich eine pädagogische Fachkraft gefunden, das Team im Kindergarten ist damit wieder komplett. Dzenita Burkhardt ist staatlich anerkannte Erzieherin und besetzt ab November eine 40-Prozent-Stelle als Elternzeitvertretung.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.