Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern Socken sind das Highlight

Von
Anke Kühn (links) überreicht Sarah Serbetciyan von der Spittelmühle allerlei Selbstgestricktes. Die Freude ist groß. Foto: Siegmeier Foto: Schwarzwälder Bote

Im September hatte Anke Kühn von der Offenen Erwachsenenbildung Horgen ihr Strickprojekt gestartet, nicht wissend, ob es Anhänger finden würde. Doch die Sorge war unbegründet.

Zimmern-Horgen. Gut 15 "Mitstricker" zählt der Strick-Treff mittlerweile. Mehr als 80 Paar Socken, wärmende Decken, Pullover und Mützen sind entstanden.

Die Freude ist groß, als Anke Kühn mit vier großen Taschen bepackt, in der Rottweiler Spittelmühle ankommt. Sozialarbeiterin Sarah Serbetciyan nimmt sie freudestrahlend in Empfang. Bereits zum zweiten Mal seit September erfreut der Horgener Strick-Treff die Spittelmühle mit Selbstgestricktem. "Selbstgestrickte Socken sind die wärmsten Socken überhaupt. Die Leute wissen diese selbstgefertigten Geschenke sehr zu schätzen", schwärmt Serbetciyan und erzählt, dass sie bei den durchreisenden Wohnsitzlosen sehr gut ankommen würden. "Wer draußen lebt, der braucht etwas Warmes", sagt sie. Das hört Anke Kühn freilich gerne, denn das Stricken für einen guten Zweck macht den Strickbegeisterten großen Spaß. Und so haben sie mittlerweile gut 80 Paar Socken, 40 Mützen, Decken und gut 25 Schals produziert. "Manche stricken nur bei unseren Treffen, andere wiederum sind auch zu Hause fleißig. Wir haben jedenfalls mehr gestrickt, als ich dachte", freut sich Anke Kühn. Sie berichtet, dass es ganz wunderbar sei, dass die Gruppe immer wieder mit Woll-Spenden bedacht wird. "Wir mussten noch nie Wolle kaufen", sagt sie. Oft komme es vor, dass bei ihr zu Hause Woll-Spenden vor der Tür stehen würden. Vor allem Sockenwolle würde in der nächsten Zeit noch benötigt, wendet sie sich an alle, die ihre Schränke vielleicht noch voll damit haben und nicht wissen, wohin damit. Strickbegeisterte aller Altersgruppen sind beim Stricktreff willkommen. Wie Kühn berichtet, kommen die Teilnehmer nicht nur aus Zimmern o. R. und dem Eschachtal, sondern auch aus Rottweil, Villingendorf und weiteren Umlandgemeinden. Das nächste Treffen ist am Sonntag, 1. März.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos bei Anke Kühn unter Telefon 0741/ 1 74 40 90.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.