Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern Schwab: In Horgen stimmt die Kameradschaft

Von
Frisch gewählt (von links): Alexander Kunick, Matthias Schuler und Markus Schuler Foto: Feuerwehr Foto: Schwarzwälder-Bote

Zimmern-Horgen (gk). Im voll besetzten Mannschaftsraum gab Abteilungskommandant Markus Schuler in der Versammlung der Einsatzabteilung Horgen einen Rechenschaftsbericht für 2013. Dabei war der Ortschaftsrat mit sieben Mitgliedern fast vollzählig vertreten.

Schuler betonte, dass im zurückliegenden Jahr mit 48 Terminen für alle viel zu bewältigen war. Besonders die große Hauptübung der Gesamtfeuerwehr bei der Zimmerei Franz Rohrer in Horgen und das sehr erfolgreiche Sommerfest seien hierbei zu erwähnen. Hinzu kamen 14 Dienst- sowie Sonderproben aber auch Gruppenführer-, Atemschutz- und Truppführerlehrgänge sowie etliche Arbeitsdienste. Sieben Einsätze, davon fünf Brände, waren zu verzeichnen. Die neue Alarm- und Ausrückeordnung habe sich erneut bewährt.

Ende 2013 gehörten 18 Mann der Einsatz- und sieben der Altersabteilung an. Leider sei aus Horgen noch niemand in der Jugendfeuerwehr vertreten. Es gelte daher, verstärkt um Nachwuchs zu werben oder auch nach Quereinsteigern Ausschau zu halten.

Der Ausbildungsstand und die Ausstattung der Einsatzabteilung seien gut. Elf Atemschutzträger und acht Maschinisten seien für ihn eminent wichtig, meinte Schuler. Ebenso seien künftig weitere Gruppenführer unbedingt erforderlich. Die kurzfristig beschaffte Wärmebildkamera auf dem Zimmerner Löschfahrzeug, das bei jedem Brand dabei sei, erleichtere wesentlich die Arbeit und erhöhe die Sicherheit.

Kassenverwalter Michael Pfaff legte einen ausgewogenen Kassenbericht vor.

In geheimer Wahl wurde Markus Schuler für die kommenden fünf Jahre zum Abteilungskommandanten, Matthias Schuler zu dessen Stellvertreter gewählt. Er folgt auf Marcel Jauch. Weiter wurde Alexander Kunick in den Ausschuss gewählt – alle drei einstimmig.

Markus Schuler nahm noch die Ehrung für den besten Probenbesuch vor, wobei Zweidrittel der Kameraden bei fast allen 19 Pflichtterminen da waren.

Bürgermeister Emil Maser würdigte die Einsatzbereitschaft und Leistung der Horgener Wehr. Die Feuerwehren stünden jeden Tag im Ehrenamt bereit, was in hohem Maße Dank und Anerkennung verdiene. Der stellvertretende Ortsvorsteher Walter Mink gratulierte den Gewählten für den großen Vertrauensbeweis und dankte den Feuerwehrmännern für ihre Pflichterfüllung. Die Containerstandortfrage sei, wie von der Wehr gewünscht, nun endgültig vor wenigen Tagen vom Ortschaftsrat durch Wegnahme beim Überflurhyranten gegenüber dem Feuerwehrhaus gelöst worden.

Gesamtkommandant Volker Schwab lobte Markus Schuler für seine vorbildliche Arbeit. Die Kameradschaft in der Horgener Wehr stimme; sie habe einen erfolgreichen Weg eingeschlagen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.