Nicht nur die Stettener Grundschüler freuen sich über die "Standpünktchen". Auch Hans-Jörg Bley vom Lions Club (hinten von links), Lehrerin Nicole Singer, FhF-Vorstandsmitglied Birgit Harder, FhF-Projektbetreuerin Sarah Link, Lehrerin Kerstin Lilienfein, Schulleiterin Kerstin Bob und Birgit Bea vom Lions-Club loben das Präventionsangebot. Foto: Siegmeier Foto: Schwarzwälder Bote

Prävention: Mit neuem Angebot spricht "Frauen helfen Frauen FhF + Auswege" auch Erstklässler an

Seit einigen Jahren bietet der Verein "Frauen helfen Frauen FhF + AUSWEGE" an Schulen im Landkreis das Präventionsprojekt "Standpunkte" für Kinder der Klassen zwei bis vier an. Jetzt wurde das Angebot um die "Standpünktchen" für Erst- und Zweitklässler ergänzt.

Kreis Rottweil. Das Standpünktchen-Lied sprechen und klatschen die Kinder der Stettener Grundschule voller Begeisterung gemeinsam mit Sarah Link. Die Erzieherin und Kindheitspädagogin betreut beim Verein "Frauen helfen Frauen FhF + Auswege" unter anderem das Präventionsprojekt "Standpunkte", eine Ausstellung für Kinder der zweiten bis vierten Klassen. Die Schüler lernen hier, schlechte Geheimnisse von guten zu unterscheiden, Nein zu sagen und sich bei Bedarf Hilfe zu holen. Seit kurzem gibt es auch ein neues Angebot für Erst- und Zweitklässler, das an der Stettener Schule gestartet wurde.

Die Kinder, Sarah Link, aber auch Schulleiterin Kerstin Bob sind begeistert. Die Kinder erzählen munter drauflos: "Wir haben gelernt, wie und wo man Hilfe holen kann, man kann sogar bei der Polizei anrufen", berichtet ein kleiner Junge strahlend.

"Während die "Standpunkte" eher Partnerarbeit der Schüler untereinander sind, sind die ›Standpünktchen‹ geführt und angeleitet", erklärt Sarah Link. "Im neuen Schuljahr sollen die Standpunkte (für 2./3./4. Klassen) dringend wieder anlaufen, wir haben dafür eine Anmeldeliste, es können sich aber auch gern wieder Schulen melden", betont Birgit Harder vom Vorstandsteam.

In der Coronazeit habe Sarah Link die "Standpünktchen" entwickelt. Es sind drei Unterrichtseinheiten, die die gleichen Präventionsbausteine wie die "Standpunkte" als Basis haben. Diese werden den jüngeren Kindern aber in leicht verständlicher, spielerischer Form nahegebracht. Es gibt ein Erzähltheater, ein eigens dafür komponiertes Lied, Spiele und Übungen, die die Kinder stärken sollen.

Vom Lions-Club Donau-Neckar werden die "Standpunkte" bereits seit vielen Jahren unterstützt – und nun auch die "Standpünktchen". In der Corona-Zeit gab es sogar eine Sonderzuwendung. "Nachhaltigkeit ist uns ganz wichtig", betonten Birgit Bea und Hans-Jörg Bley vom Lions-Club, die sich sehr freuten, dass das Angebot bei den Kindern so gut ankommt.

"Die Standpünktchen sind wirklich eine ganz großartige Sache. Wir sind mit der Stettener Schule seit Anbeginn dabei und wir finden es spitzenmäßig, weil das Angebot so abwechslungsreich ist", lobt die Schulleiterin Kerstin Bob.