Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern Gleich in diesem Jahr gelingt die Revanche

Von
Die Vereinsmeister (von links) Marc Ackermann (zweiter Platz), Sieger Otto Seitz und Luca Geiss (dritter Platz). Foto: Andreas Sauter Foto: Schwarzwälder Bote

Zimmern o. R. Jetzt wurde die Vereinsmeisterschaft des Tischtennisvereins Zimmern ausgetragen. Erstmals seit vielen Jahren ermittelte eine zweite Gruppe einen eigenen Vereinsmeister. Die Spieler des Anfängertrainings hatten ihren ersten großen Einsatz seit Gründung der Gruppe im Sommer 2018.

Mixed-Kennenlernturnier

Los ging es aufgrund der deutlich gestiegenen Teilnehmerzahl bereits um 14 Uhr. Die Atmosphäre in der Turn- und Festhalle erinnerte auch dank der gestiegenen Zuschauerzahlen fast schon an die großen Veranstaltungen vergangener Jahre. Als Schmankerl startete das Turnier mit einem Mixed-Doppel.

Damit Anfänger und Aktive auch spielerisch Gelegenheit hatten, sich besser zu beschnuppern, traten bei diesem Spaß-Turnier gemischte Mannschaften gegeneinander an. Dabei wurde darauf geachtet, dass bei den Doppelpaarungen die eher schwächeren Anfänger jeweils einen sehr guten aktiven Spieler als Partner bekamen, um ein möglichst ausgeglichenes Feld zu erhalten. Die Sieger des Turniers wurden im K.o.-System ermittelt.

Am Ende konnten sich die zwei "Jungen Wilden" Marc Ackermann (Anfänger) und Moritz Wirth (Aktive) gegen Noemi Hak (Anfänger) und Damiano Leotta (Aktive) durchsetzen.

Im Anschluss spielten die beiden Gruppen jeweils ihren eigenen Vereinsmeister aus. Nach vielen spannenden und umkämpften Spielen standen um kurz nach 19 Uhr die Vereinsmeister fest.

Da beide Gruppen jeweils im "Jeder-gegen-jeden-Modus" gespielt hatten, fand kein klassisches Halbfinale oder Finale statt. Trotzdem hatte das letzte Spiel von Simon Schrödl gegen Heiko Wirth durchaus Endspielcharakter. Die beiden bis dahin ungeschlagenen Gegner in der Gruppe der Aktiven, machten den Titel unter sich aus. In einem Spiel mit häufig nur sehr kurzen Ballwechseln der beiden kompromisslosen Angriffsspieler konnte meist der, der zuerst in die Offensive ging, den Punkt für sich verbuchen.

Simon Schrödl war diesmal durch seine schwierig zu verarbeitenden Aufschlagvarianten und seine technisch sehr starken und präzisen Angriffsbälle deutlich stärker als Heiko Wirth. Der Vorjahressieger musste sich Schrödl klar mit 0:3 geschlagen geben. Dieser konnte sich somit für die letztjährige Niederlage gegen Wirth revanchieren und seine jahrelange Dominanz im Verein bestätigen. Heiko Wirth ist somit Vizemeister, den dritten Platz belegte der ebenfalls stark aufspielende Zoltan Hak.

Anfängergruppe

In der Anfängergruppe rund um Trainer Karl-Heinz Ackermann konnte sich der Neuzugang Otto Seitz durchsetzen. Der routinierte Hobbyspieler setzte sich gegen seine beiden hartnäckigen Verfolger Luca Geiss (zweiter Platz) und Marc Ackermann (dritter Platz) durch. Insbesondere auch die jungen Spieler zeigten während des Turniers ihr großes Potenzial und den stetigen Fortschritt im Training.

Die beiden Vorstände Erich Stein und Jens Kiesewetter nahmen im Anschluss die Siegerehrung vor, bei der viel gelacht und gescherzt wurde. Der schöne und spannende Tag klang im Anschluss beim gemütlichen Beisammensein der Mitglieder und Zuschauer bei einem Getränk und vielen guten Gesprächen aus.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.