Den Festabend zum 25-jährigen Bestehen von Hollister’s moderierte Alexandra Kröber. Foto: Schmidt

Hollister’s Motor Cycles feiert große Geburtstagsparty für guten Zweck. Kochshow und edle Unikate.

Zimmern o. R. - Mit einem Motorradkorso endete ein fulminantes Bikerwochenende zum 25-jährigen Bestehen von Hollister’s Motor Cycles in der Discothek Fame. Extravaganz von Feinsten für eine gute Sache war geboten.

Volker Sichler gab sich noch nie mit Standards zufrieden. Seine Hollister Bikes sind einzigartig, und die Show, die er am Wochenende gemeinsam mit Fame-Chef Patrick Maute präsentierte, bewies einmal mehr seine Extraklasse. Seine Liebe zu Motorrädern, zum Detail, zum Außergewöhnlichen beschreibt Sichler als Lebensgefühl. Motorräder ja, aber nicht von der Stange. In den 70er-Jahren, also in seiner Zeit als Jugendlicher, konnte kaum einer die Finger von seinem Gefährt lassen. In den heimischen Garagen wurde geschraubt und lackiert. Sichler ließ das nicht mehr los. Veredeln, verschönern, verbessern und vor allem individuelle Vorstellungen verwirklichen, war sein Antrieb, der sich bis heute nicht geändert hat.

Und Sichler hat Erfolg. 1988 gründete der Rottweiler in Horgen seine eigene Marke, ausgebaut zur Custombike-Manufaktur, konzentriert auf eigene Kreationen und zahlreiche Unikate, mit denen er sich an die Designer-Weltspitze heranarbeitete und zahlreiche Preise einheimste. Jährlich entstehen in seiner Werkstatt etwa 20 Maschinen, jede für sich ein Unikat und mit einem Durchschnittspreis von 50 000 Euro wahrlich kein Schnäppchen. Doch danach suchen seine Kunden auch nicht. Sichler verwirklicht Bikerträume. Mindestens einen Tag nehme er sich für das Gespräch mit dem Kunden Zeit, erzählt er, bespreche jedes Detail, fühle sich in die Bedürfnisse seiner Kunden hinein. Und er kann’s. Auf der Party im Fame bekam ein Kunde erstmals sein neues Bike zu Gesicht, und war begeistert. "Ich habe nichts anderes erwartet", freut sich Sichler.

Doch von Überheblichkeit keine Spur. Der Unternehmer blieb trotz seiner Erfolge auf dem Boden. Und er hat gute Freunde. Einer davon ist Promikoch Ralf Zacherl, der mit weiteren drei Köchen, unter anderem Sternekoch Wolfgang Müller, den Kochlöffel schwang und die 500 Gäste mit leckeren Kreationen verwöhnte. Unentgeltlich. Wie alle Künstler, die an diesem Wochenende vor oder im Fame auftraten. Und es kamen mehr als erwartet. Allein vor dem Fame traten sieben Coverbands auf die Bühne.

In der Discothek traten so klangvolle Namen wie der Komponist Robert Bartha, Schöpfer der Klitschko-Hymne, Henning Wehland & Friends von den Söhnen Mannheims und Nicole von der Rockband "Schlaflos" auf.

Insgesamt feierten am Wochenende rund 3000 Besucher mit, der Erlös von rund 5000 Euro geht an die gemeinnützige Hilfsaktion "wünschdirwas". Ein Verein, der schwerkranken Kindern und ihren Familien Herzenswünsche erfüllt.

Natürlich wurde auch die Wünsche der Bikerherzen voll erfüllt. Unter rockigem Sound präsentierte Sichler Bikes der Marke Victory, die er auf Wunsch in Unikate verwandelt und seine eigenen Kreationen. "Einfach nur geil", schwärmte eine Bikerin. "Das lässt die Kolben-Rhythmus-Herzen vibrieren", sagt sie lachend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: