Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern Aus Weihnachts- wird Adventsmarkt

Von
Am 7. Dezember findet auf dem Zimmerner Dorfplatz erstmals der Adventsmarkt statt. Fotos: Siegmeier Foto: Schwarzwälder Bote

Seit 23 Jahren gibt es den Zimmerner Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz. In diesem Jahr findet die Veranstaltung erstmals mit verändertem Konzept und unter neuem Namen statt.

Zimmern. o. R. Am Samstag, 7. Dezember, ist es soweit: Dann öffnet der Adventsmarkt von 15 bis 21 Uhr seine Pforten. Kunsthandwerkliches, Weihnachtsschmuck aller Art, Weihnachtsbäume sowie Glühwein, Waffeln und Rote Wurst werden auch beim dem Adventsmarkt nicht fehlen, versichert Anja Schaber, die bei der Gemeindeverwaltung Zimmern für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich zeichnet. Mit der Zeit sei das Konzept des Marktes etwas in die Jahre gekommen. So sei die Idee entstanden, der Veranstaltung, die eine schöne Begegnungsmöglichkeit für die Bürger der Gemeinde ist, ein neues Kleid zu schenken.

"Wir nennen den Markt jetzt Adventsmarkt, da er in der Adventszeit stattfindet und ja auch kein klassischer Weihnachtsmarkt ist", betont Bürgermeisterin Carmen Merz. Zudem wird künftig das Gemeindezentrum "Arche" mit einbezogen. So werden nicht nur im Foyer der "Arche" Verkaufstische – beispielsweise für filigrane Bastelarbeiten – aufgebaut sein, sondern auch ein vielfältiges Rahmenprogramm wird angeboten. Auch die Öffnungszeit des Marktes wurde nach hinten verschoben: auf 15 bis 21 Uhr.

Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde sind ebenfalls mit eingebunden. "Pfarrer Kreidler und Pfarrerin Reichle haben sofort zugesagt", freut sich Merz im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten.

Freude zurückholen

"Ziel des neu gestalteten Adventsmarktes ist es, die Besinnlichkeit und Freude an der Adventszeit zurückzuholen und gemeinsam einen schönen Tag im Herzen von Zimmern zu gestalten", betonen Schaber und Merz. Die Rückmeldung der Aussteller auf die Änderung sei sehr positiv gewesen, weiß Schaber. Weitere Anmeldungen für Verkaufsstände seien aber noch möglich. Interessierte können sich bei Anja Schaber per E-Mail (anja.schaber@zimmern-or.de) melden.

Neben den Ständen auf dem Dorfplatz und in der "Arche" gibt es die gesamte Zeit über ein Programm. So wird traditionell der Nikolaus die kleinen Gäste bescheren, und die Kinder des "Schuki"-Kinderchores werden mit Weihnachtsliedern unterhalten. Auch die Bläserklasse wird weihnachtliche Weisen anstimmen. Stimmungsvolle Gitarrenklänge kredenzen Gitarrenlehrer Stefan Langhammer und seine Schüler.

Ab 17 Uhr steht am 7. Dezember dann eine Friedens-Andacht mit Pfarrerin Kristina Reichle, Pfarrer Josef Kreidler und Bürgermeisterin Carmen Merz auf dem Programm.

Die Bücherei in der "Arche" wird während des Marktes ebenfalls geöffnet haben, so dass auch Leseratten auf ihre Kosten kommen und sich Lektüre für die Weihnachtstage ausleihen können. Zudem wird es den beliebten Weihnachtsbaumverkauf geben. Kinder dürfen Plätzchen backen oder basteln. Die Kegelbahn in der "Arche" lädt derweil zum Adventskegeln ein. Und natürlich können die Besucher wieder an den verschiedenen Ständen nach Herzenslust einkaufen. Die Vereine sorgen für kulinarische Schmankerl, und in der "Arche" wird Kaffee und Kuchen gereicht.

"Wir freuen uns schon sehr auf die Veranstaltung", betonen Carmen Merz und Anja Schaber – und hoffen auf viele Besucher.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.