93 Absolventen der Rolf-Benz-Schule Nagold freuen sich über ihren erfolgreichen Berufsschulabschluss. Foto: Heike Müller

An der Rolf-Benz-Schule Nagold gratulierte Schulleiter Reinhard Maier 93 Absolventen zu ihrem erfolgreichen Berufsschulabschluss. In Anwesenheit des Abteilungsleiters, Thomas Rambacher, und der Klassenlehrer überreichte er ihnen die Zeugnisse.

Die jungen Maurer, Raumausstatter, Zimmerer und Schreiner hatten vor drei Jahren ihre Ausbildung begonnen. Hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass ein Teil der Konstruktions- und Anlagenmechaniker ihre Ausbildungszeit wegen herausragender Leistung um ein halbes Jahr auf ebenfalls drei Jahre verkürzen konnte.

In diesem Jahr gab es auffallend viele Abschlüsse mit sehr guten Durchschnitten, viele Belobigungen und Preise.

Alle Redner waren sich darin einig, dass die Berufsschüler aufgrund ihrer attestierten Genauigkeit und Kreativität gut aufgestellt seien und in Zukunft sehr gefragt sein würden: „Ihr seid die, auf die alle warten!“

Schlüsselbund an Kompetenzen

In seiner kurzen Ansprache verglich Finanzbürgermeister Hagen Breitling die erworbenen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler mit Schlüsseln an einem Metallring: Sie öffnen Türen zu den unterschiedlichsten Einsatzgebieten.

Friedrich Elsässer bedankte sich im Namen der Berufsschülerinnen und Berufsschüler bei den Eltern und Lehrern für ihren „schier unendlichen Geduldsfaden“ und wünschte seinen Mitschülern einen guten Start ins Berufsleben.

Doch zuvor stehen an der Rolf-Benz-Schule noch die fachpraktischen Prüfungen an.

Auszeichnungen

Bildungsgutscheine der Akademie der Hochschule Pforzheim im Wert von je 500 Euro für berufsbegleitende Weiterbildungen erhielten:

Julia Behr; Sonja Fritsch; Raphael Kaya (Raumausstatter)

Moritz Walz; Friedrich Elsäßer (Zimmerer))

Der Werner-Stober-Preis in Höhe von je 500 Euro wurde am 28. Juni in Karlsruhe überreicht an:

Raphael Kaya und Sonja Fritsch (Raumausstatter)

Moritz Walz (Zimmerer)