Das Feuer an der Schuppenfassade wurde schnell entdeckt und gelöscht. Foto: privat

Eine Geislingerin war am Freitagmorgen zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte dadurch Schlimmeres verhindern. An einem Schuppen entdeckte und löschte sie einen kleinen Brand. Anhaltspunkte sprechen dafür, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.

Wie jeden Morgen ging die Geislinger Landwirtin am Freitagmorgen zu ihren Rindern, die in einem angemieteten Stall im Gewann „Ried“ untergebracht sind. Gegen 7 Uhr in der früh bemerkte sie schon beim Herfahren aufsteigenden Rauch. „Ich hatte erst einmal Panik, weil ich nicht wusste, ob der Rauch auch im Inneren des Schuppens ist und was mit meinen Tieren ist“, erzählt sie im Gespräch mit unserer Redaktion.