Gut besetzt war die Stadthalle beim Schulstart der Zellerschule. Foto: Schneider

Auch im neuen Schuljahr wurden in den ersten und fünften Klassen die Neuankömmlinge der Zellerschule, der Gemeinschaftsschule in Nagold, begrüßt.

Nagold - Auch im neuen Schuljahr wurden in den ersten und fünften Klassen die Neuankömmlinge der Zellerschule, der Gemeinschaftsschule in Nagold, begrüßt. 33 Fünftklässler wurden zu ihrem Schulstart im Kubus mit Namensschildern und kleinen Schultüten empfangen.

Rektor Ulrich Schubert begrüßte die "Neuen", die aus ganz unterschiedlichen Grundschulen kommen und nun an der weiterführenden Schule starten. Dabei betonte er den Teamgeist, der sich bei den neuen Schülerinnen und Schülern als neu zusammengesetzte Klasse nun in der Kennenlernwoche bilden werde. Der grüne Stift, den die "Fünfer" zum Schulstart bekamen, sei ein Symbol für das gemeinsame Lernen, das ohne "pandemiebedingte Einschränkungen" starten könne.

Sechstklässler haben gute Wünsche bereit

Die Klassenlehrerinnen Sandra Mohr und Theresa Lenz, der Schulsozialarbeiter Jan Ruggaber und der FSJler Phillipp Fährmann nahmen mit großer Freude die Schülerinnen und Schüler in Empfang. Die Sechstklässler hatten gute persönliche Wünsche für die Fünfer vorbereitet und wünschten ihnen eine spannende aufregende Kennenlernwoche.

Für die 49 Erstklässler begann die Einschulung mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche. Dort lernten die Schulanfänger in einer lustigen Beispielgeschichte die Schülerin Apfel-Anna und Kartoffel-Klaus kennen. In der Stadthalle fand anschließend die Einschulungsfeier statt.

Theaterstück "Kugelfische sind rund" aufgeführt

Die Klassen 4a und 4b führten das Theaterstück "Kugelfische sind rund" auf. Gemeinsam mit ihren Familien schauten die neuen Erstklässler begeistert zu, wie die Fische unterschiedlicher Schwärme sich zuerst fremd waren und nach anfänglichen Unsicherheiten zu dicken Freunden wurden.

Die beiden Klassenlehrerinnen Elen Kaiser und Anna-Maria Knodel starteten danach mit der Giraffen- und der Bärenklasse in ihren Klassenzimmern ins neue Schuljahr. Die Familienangehörigen konnten in der Zwischenzeit eine Bewirtung des Fördervereins der Zellerschule genießen und die Räumlichkeiten der Ganztagesbetreuung besichtigen. Nach der ersten Unterrichtsstunde verließen die neuen Erstklässler durch ein Spalier ihrer Familien das Schulgebäude. Anschließend konnten dann noch Erinnerungsfotos im Schulhof gemacht werden.