Vor zehn Jahren wurde der Nationalpark Schwarzwald gegründet – das wird am Wochenende gefeiert. Foto: Nationalpark/Ulrike Klumpp

Zum zehnjährigen Bestehen des Nationalparks Schwarzwald gibt es ein Programm am Ruhestein.

Der Nationalpark Schwarzwald wird zehn Jahre alt – und lädt die Region am 15. und 16. Juni zur Geburtstagsfeier mit buntem Programm am Ruhestein ein, wie der Nationalpark Schwarzwald mitteilt.

Am 1. Januar 2014 wurde der Nationalpark Schwarzwald als erstes und einziges Schutzgebiet dieser Kategorie in Baden-Württemberg gegründet. Seitdem ist viel passiert: Die Natur ist stellenweise schon mehr als eine Spur wilder geworden. Rund 750 000 Besuche zählt das Schutzgebiet pro Jahr, mehr als 300 Veranstaltungen und 500 gebuchte Führungen bieten die Chance, begleitet vom Rangerteam tiefer einzutauchen, berichtet der Nationalpark.

„Wir möchten das Jubiläum feiern – mit allen, die den Nationalpark in den letzten zehn Jahren begleitet haben. Wir sind sehr dankbar für die vielfältige und umfangreiche Unterstützung, die das Schutzgebiet und wir als Verwaltung bekommen“, wird Nationalparkleiter Wolfgang Schlund in der Mitteilung zitiert.

Beim offiziellen Festakt werden Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltministerin Thekla Walker (beide Bündnis 90/Die Grünen) das Nationalparkjubiläum würdigen. Die Verwaltung öffnet an beiden Tagen ihre Türen für Gäste – und lässt hinter die Kulissen blicken. Dazu gibt es verschiedene Führungen rund um den Ruhestein, auch in Deutscher Gebärdensprache und für Menschen mit Geheinschränkungen.

Von 10 bis 18 Uhr

Auch die Nationalparkregion, der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald sowie das Ökumenische Netzwerk Kirche im Nationalpark Schwarzwald begleiten das Festwochenende. Ben’s Café-Restaurant im Nationalparkzentrum ist geöffnet, die Bergwacht bietet draußen ein Catering an und auch Familie Trayer in der Ruhesteinschänke freut sich auf die Gäste. Von 10 bis 18 Uhr gibt es Programm, das auf der Website des Nationalparks nachzulesen ist.

„Für alle, die am 15. und 16. nicht dabei sein können, gibt es im Jubiläumsjahr viele weitere Höhepunkte, allen voran die Eröffnung des Nationalparkhauses in Herrenwies im Herbst. Auch darauf freuen wir uns schon sehr“, so Schlund.

Im Nordteil des Nationalparks entsteht derzeit ein zweites, kleines Besucherinformationszentrum mit einer 80 Quadratmeter großen Ausstellung. Der ehemalige Herrenwieser Rossstall sei dabei der perfekte Ort, um die Beziehung der Menschen in dieser Region zu ihrem Wald zu zeigen.

„Bereits im Mai konnten wir mit dem Spechtpfad einen neuen Erlebnisweg in direkter Nähe zum beliebten Lotharpfad eröffnen. Auch viele Führungen und Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt stehen unter dem Motto zehn Jahre Nationalpark“, sagt Schlund.