Yannic Seidenberg knackte die Marke von 500 Scorerpunkten. Foto: Eibner

Nächster Meilenstein für Yannic Seidenberg: Der Nationalspieler vom EHC Red Bull München hat seinen 500. Scorerpunkt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verbucht.

Der 37-Jährige lieferte am Sonntag beim 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)-Sieg im Topspiel gegen die Eisbären Berlin die Vorlage zum 2:1. Für Seidenberg, der diese Marke als erst 23. Spieler knackte, war es das 1036. Spiel in der DEL.

Im Olympia-Eisstadion entschied Berlins Leo Pföderl zumindest das Duell der erfolgreichsten Angreifer der Liga für sich. Der 27-Jährige erzielte in der zehnten Minute die letztlich wertlose Führung und führte nach den Spielen am Sonntagabend mit 20 Treffern die Torjägerliste vor Münchens Trevor Parkes (19 Treffer) an. Joseph Whitney (Iserlohn Roosters) steht ebenfalls bei 20 Treffern.

Yannic Seidenberg wurde am 11. Januar 1984 in Villingen-Schwenningen geboren. Der Doppelstädter erlernte in Schwenningen das Eishockey-Einmaleins, das er in Mannheim verfeinerte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: