Wolfgang Rentschler ist erneut deutscher Meister. Foto: TSV Calw

Wolfgang Rentschler vom TSV Calw wird in Bautzem zum dritten Mal in Folge deutscher Taekwondo-Meister in der Altersklasse Ü66.

Rund 180 Taekwondo-Sportler aus ganz Deutschland kamen ins sächsische Bautzen, um bei der deutschen Meisterschaft anzutreten. Mit dabei auch Wolfgang Rentschler, Trainer der Taekwondo-Abteilung des TSV Calw, der durch den Landeskader zum Turnier in der Altersklasse Ü66 nominiert wurde.

Deutlicher Sieg

Als Erster musste er gleich die der Gruppe zugelosten Formen den Kampfrichtern präsentierten. Er siegte deutlich vor den Gegnern aus Hessen und Niedersachsen und sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Titel des Deutschen Meisters.

Im Gegensatz zum Vollkontakt-Bereich werden die Wettkampfklassen im Technik-Bereich nicht nach Gewicht, sondern nach Alter unterschieden. Zudem gibt es eine weitere Differenzierung zwischen Traditionell (Einzel, Paarlauf, Team) und Freestyle sowie den Para-Sportlern.

Rentschler demonstrierte damit einmal mehr eindrucksvoll, dass Taekwondo eine Sportart für Menschen jeden Alters ist. „Für den Einstieg ist es nie zu spät“, möchte er auch ältere und erwachsene Anfänger dazu motivieren, den Sport noch zu erlernen. Immer montags ab 17 Uhr bietet sich in der Calwer Walter-Lindner-Sporthalle die Möglichkeit dazu – und zwar für Fünfjährige gleichermaßen wie für Erwachsene aber auch Senioren.