Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach Wolfach nimmt Revanche

Von
Marco Teller (SG Wolfach/Oberwolfach I) legte mit überragenden 611 Kegeln den Grundstein zum Sieg. Foto: Faißt Foto: Schwarzwälder Bote

(ff). Dank einer erneut starken Heimleistung gelang den Sportkeglern der SG Wolfach/Oberwolfach im Pokal-Wettbewerb die Revanche für die Auswärtsniederlage vor zwei Wochen beim KSV Hölzlebruck. Diesmal behielt die SG mit 5:3 die Oberhand.

SG Wolfach/Oberwolfach I – KSV Hölzlebruck 5:3 (3372:3242). Die Revanche glückte. Erst vor zwei Wochen musste die SG im Ligaspiel gegen Hölzlerbuck Federn lassen. Wie es der Zufall so wollte, musste sie im Pokalspiel erneut gegen die Hochschwarzwälder antreten, dieses Mal aber im heimischen Herrengarten. Diese schwere Aufgabe meisterte die SG hervorragend. Mit 3372 Gesamtkegeln steigerte sie sich gegenüber der letzten Woche, wo sie auch sehr gut spielte, nochmals.

Den Grundstein für den Sieg legte das Startpaar der SG. Marco Teller spielte überragende 611 Kegel und machte konnte gegen Markus Löffler (487) viele Kegel gut. Florian Faißt spielte ebenfalls starke 570 Kegel musste aber im letzten Abräumen Jan Grießhaber (573) knapp ziehen lassen. Hagen Neumann spielte sehr gute 569 Kegel und gewann klar gegen Andresa Ketterer (516). Florian Haas spielte solide 532 Kegel und hatte gegen Kevin Raißer (548) das Nachsehen.

Dennoch stand es vor der Schlusspaarung 2:2 bei ca. 150 Kegel Vorsprung für Wolfach, das diesen Vorsprung über die Ziellinie brachte.

Marcel Dörfel gewann mit seinen 547 Kegeln gegen Marc Grießhaber (534). Auch Jürgen Rommelfanger brachte 547 Kegel zu Fall, allerdings musste er gegen den stärksten Gästespieler Martin Reichmann (584) seinen Punkt abgeben.

Am Ende stand ein verdienter Sieg für Wolfach und das Weiterkommen in die nächste Runde der letzten 32 Mannschaften. In der nächsten Runde besteht die Möglichkeit ein großes Los zu bekommen, da die interantional spielenden deutschen Mannschaften mit in die Lostöpfe kommen.

Alles in Allem ist die Entwicklung der SG sehr schön zu sehen und wenn weiter diese Leistungen, gerade im heimischen Herrengarten abgerufen werden können, haben es alle Mannschaften schwer in Wolfach zu gewinnen. SKC Biberach – SG Wolfach/Oberwolfach IV 6:2 (3062:2905). Ihr viertes Saisonspiel bestritt die vierteSG- Mannschaft in Rammersweier gegen den SKC Biberach. Die SG musste das Spiel verdientermaßen an die Gäste abgeben, da sie keine gute Leistung auf die Bahn brachte. Einzig Sebastian Malek war mit starken 547 Kegel erfolgreich. Daneben erspielte sich e Fritz Deusch (511) einen Punkt. Weiter spielten: Stjephan Jersek (496), Zvonimir Katalenic (476), Niels Hörkner (457) und Jugendspieler Marius Mantel (418).

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Katharina Beule

Fax: 07832 9752-15

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.