Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach Wolfach bebt zu Rock und Flamenco

Von
Die "Chilichaps" und Sängerin Nicole Basan ergaben die perfekte Mischung in der "Krone". Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Evelyn Jehle Wolfach. Das sonst so beschauliche Wolfach mutierte am Samstagabend zur Party- und Livemusik-Meile. Bei "Wolfach – Das Fest" brauchte einen langen Atem, wer in den Genuss des ganzen bunt gemischten Programms kommen wollte. Optimale Sommerabend-Temperaturen lockten Nachtschwärmer in Scharen zum langen Musik- und Kneipenabend. Die Anordnung der Schauplätze von Schlosshof, Flößerpark und Schlupfwinkel ließ die Überquerung des romantischen Gassenstegs und der Kinzigbrücke zum besonderen Pläsier einiger Gäste geraten. "Hoffentlich gehen wir im Bermudadreieck nicht verloren", amüsierte sich eine holländische Urlauberin.

Viel Gedränge gab es vor der großen Volksbank-Bühne, wo "Abbalicious" eine grandiose Tribute-Show der berühmten Schwedenband inszenierte. Mit populären Hits wie "Dancing Queen" und "Mamma Mia" heizte die Gruppe das Stimmungsbarometer an. Musik satt gab es auch mit Salsa und Latin-Pop der Gruppe "Mulato" im Schlosshof. Passende Cocktails und Liegestühle in aufgeschüttetem Sand weckten Erinnerungen an den letzten Karibik-Urlaub. Auf der Bühne am Flößerpark spielte die Partyband "Caro", die von Pop bis Funk alles im Repertoire hatte.

Als um 22 Uhr in den Kneipen die Instrumente gestimmt wurden, schien es erst ein aussichtsloses Unterfangen, die Besucher von der bevölkerten Hauptstraße für die Musik im Raum zu interessieren. Aber das kontrastreiche Programm animierte zum Hinhören, und bald bebten auch die Bodendielen im gediegenen Gasthaus Hecht unter den begeistert mittanzenden Gästen.

Die Rockabilly-Band "Road­runners" ließen guten alten Rock unter anderem von Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, Carl Perkins und B. B. King wieder aufleben. Rock und Pop der 70er- bis 80er-Jahre gab es im Hotel Krone von den "Chilichaps" mit der bemerkenswerten Stimme von Nicole Basan zu hören, während "Chris und Croissant" rein akustisch im Hotel Kreuz die Folk-Freunde unterhielt.

Im "Alten Simpel" spielte "Double Gum" unplugged Rock- und Folk-Hits der vergangenen 50 Jahre. Handgemachte Musik von feurigem Flamenco bis zu melodischem Bolero lieferte "El Duo Doma" im "Schlupfwinkel" bis spät in die Nacht, und auch in "Petra’s Inn" wurde mit "The Treats", die mit Pop- und Rock-Klassikern aufwarteten, kräftig gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.

Partyspaß ohne Ende hatten derweil die Unentwegten mit DJ Uwe Carsten in der Schlosshalle, der jede Menge Tanzmusik und Hits auflegte. Im "Salmen" präsentierte DJ Werner Eble mit einer Oldienacht die größten Erfolge der Rock- und Popgeschichte der zurückliegenden 30 Jahre.

Während des gesamten Fests unter dem Motto "Wir sind Wolfach" sorgten die teilnehmenden Vereine mit pikanten Leckereien für das leibliche Wohl der Besucher. Bereits zu Beginn der Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Gottfried Moser gab es Strandatmosphäre beim DJ im Schlosshof, und "P.o.P – Passion of Party" sorgte mit einer Covershow auf der Volksbankbühne für Unterhaltung.

Für den Nachwuchs war Kurzweil geboten mit Karussell und Hüpfburg. Zauberer Fun-Tastico entzückte nicht nur Kinder mit seiner Show. Zahlreiche Schnäppchenjäger flanierten über den Flohmarkt durch die Kirchstraße und stöberten an den Ständen. "So ein Fischaugen-Objektiv habe ich schon lange im Visier", freute sich zum Beispiel Birol Usuk, der sich mit Händler Hamid über die große Auswahl an spezieller Fotoausrüstung austauschte.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading