Bei der Spendenübergabe (von links): Trachtenträger Andreas Schillinger, Trachtenkapellenvorstand Michael Brüstle, Schenkenzells Bürgermeister Thomas Schenk, Pfarrer Frank Maier, Jugendtrainer Ralf Neef, SG Schiltach-Vorsitzender Ralf Jehle, Schiltachs Bürgermeister Thomas Haas, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Günter Rauber, SWV-Vorsitzender Siegbert Armbruster, Wolfachs Bürgermeister Thomas Geppert, Sparkassen-Vorstandsmitglied Alexander Thau, Stefan Mäntele, Vorsitzender des Fördervereins SC Kaltbrunn, Trachtenträgerin Walburga Schillinger, FC Wolfach-Kassiererin Andrea Jähn, Pfarrer Hannes Rümmele, Lehengerichter Ortsvorsteher Thomas Kipp sowie Trachtenträgerin Selina Kipp. Foto: Steitz

Neun Vereine und Projekte aus der Region bekommen zusammen 63 500 Euro

Fröhliche Gesichter bei der Spendenübergabe der Sparkasse Wolfach-Stiftung: Neun regionale Vereine, Organisationen und Projekte sind in den Genuss dieses Geldsegens gekommen. Insgesamt gab der Stiftungsrat diesmal 63 500 Euro aus.

Wolfach . Die Vertreter dieser Organisationen wurden am Dienstagabend zur feierlichen Übergabe in die Kundenhalle der Wolfacher Sparkassen-Zentrale eingeladen. Die karitativen Gaben kommen demnach sowohl im sportlichen Bereich, als auch der gesellschaftlichen Brauchtumspflege und den kirchlichen Institutionen zugute.

Unter den Empfängern befinden sich die evangelische Kirchengemeinde Kirnbach: Sie freut sich über 5000 Euro, die sie in Stühle und Tische für den Leopold-Krummel-Saal investieren kann. Diese Spende wurde schon Anfang des Jahres übergeben, betonte der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Günter Rauber bei der Zeremonie.

4000 Euro gingen demnach an den FC Kirnbach, der den Betrag als Co-Finanzierung für ein externes Gerätehäuschen verwenden möchte. Die SG Schenkenzell-Schiltach will 3000 Euro für neue Trainingsanzüge der Herren- und Damenmannschaft verwenden. "Ihnen sportlich viel Erfolg", wünschte Rauber dem Vereinsvorsitzenden Ralf Jehle bei der Übergabe der Urkunde.

Sportlich weiter geht es mit dem FC Wolfach: Die Sparkassenstiftung schenkt ihnen 4000 Euro als Anschubfinanzierung einer innovativen Kinetik-Trainingseinheit, ein längeres Programm, in das andere umliegende Fußballvereine eingebunden sind.

5000 Euro gingen an die Seelsorgeeinheit Oberes Wolftal. Hierbei hob Rauber besonders die Frauengemeinschaft hervor, die den Ort trage, indem sie sich unter anderem für andere Menschen einsetze und Werte pflege.

Neben ihnen, betonte Rauber, gehörten natürlich auch die Kirchengemeinde, Ministranten sowie der Kirchenchor zu den Helden des Alltags, die sich sehr engagieren. Der Betrag ist nicht an einen bestimmten Zweck gebunden. Der Stiftungsrat wolle damit einfach das ehrenamtliche Engagement honorieren. So schlug Rauber zum Beispiel einen Ausflug als Investition vor.

Ebenfalls bekam auch die Seelsorgeeinheit an Wolf und Kinzig für die eigenen Aufgaben eine Unterstützung. "Ich glaube, es fällt Ihnen auch nicht schwer, diese 7500 Euro einzusetzen", sagte Rauber zu Pfarrer Hannes Rümmele, was dieser mit einem "Nein" bestätigte.

Über einen Zuschuss für den Bau des Vereinsheims durfte sich auch Stefan Mäntele, Vorsitzender des Fördervereins SC Kaltbrunn, freuen. Hierbei kam die Sparkasse schon in den fünfstelligen Bereich: 10 000 Euro gab es für die alten Räumlichkeiten, die in die Jahre gekommen sind und dem heutigen Standard nicht mehr entsprechen.

Auch der Schwarzwaldverein Wolfach bekam für die Sanierung seiner Hohenlochenhütte 10 000 Euro. Vorsitzender Siegbert Armbruster nahm die Spende erfreut entgegen.

Ebenfalls fröhliche Gesichter setzten die Trachtenträger des Projekts "Lehengerichter Trachten" auf. Sie bekamen 15 000 Euro für den Erhalt ihrer traditionellen Kleidung, die sich nach der Abspaltung von Schiltach vor 200 Jahren, die mit der Gebietsreform in den 70er-Jahren wieder aufgehoben wurde, entwickelt hat.

Mit vielen Ideen versucht die Gruppe die Kleidungsstücke am Leben zu erhalten und zu sichern. "Das ist eine echte Herausforderung, das ist klar", betonte der Ortsvorsteher Thomas Kipp. Die Verbindung zum Wald und zu Tannenbäumen ist auf der Tracht ganz deutlich zu erkennen, leider habe sie eine "Vernutzung" erfahren, so Kipp.

Insofern ist der Betrag der Stiftung nur ein Zuschuss, auch bei der Stadt haben die Projektträger schon angefragt. Denn es gibt nur noch wenige, die dieses Schneiderhandwerk beherrschen und die Restauration oder Neuanfertigung des Kulturguts mit Perlenscheppel, stehender Falte am Rock und Initialen erfolgt in Handarbeit.

Der Verwaltungsratsvorsitzende Thomas Geppert, der auch Bürgermeister in Wolfach ist, lobte das von der Sparkasse Wolfach geschaffene Instrument. Es unterstütze die Region und schaffe einen Mehrwert. Ein bunt-gemischtes Feld aus allen fünf Trägergemeinden und drei Landkreisen sei berücksichtigt worden, fand er. "Wir als politische Gemeinde und Träger wären nicht allein in der Lage, all diese Wünsche zu erfüllen", bekannte er.

INFO

In Zahlen

 > Ausschüttung der Stiftungserträge 2017: 63 500 Euro

 > Begünstigte Projekte, Vereine und Organisationen 2017: neun

 > Stiftungskapital: 2,5 Millionen Euro

 > Gründungsdatum der Stiftung: Dezember 2009

 > Seither unterstützt: 34 Projekte und Vereine mit insgesamt 253 295 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: