In der evangelischen Kirche Kirnbach findet ein Abendmahlsgottesdienst statt. Archivfoto: Beule Foto: Schwarzwälder Bote

Corona: Kirchengemeinden setzen auf digitale Angebote / Nur wenige Präsenzveranstaltungen

Wo können die Gläubigen Gottesdienste feiern und wo nicht? Die Kirchengemeinden im Kinzigtal gehen unterschiedlich mit den anstehenden Ostergottesdiensten um. Sie informieren kurz vor Karfreitag über ihre jeweiligen Strategien.

Mittleres Kinzigtal (red/lmk). Die Entscheidung zur Absage – oder eben nicht – ist dabei keinem der Verantwortlichen leicht gefallen. nGutach, Hornberg und Hausach: Die evangelischen Kirchengemeinden in Gutach und Hausach sowie die katholische Kirchengemeinde Hausach-Hornberg haben in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Leitungsgremien entschieden, keine Präsenzgottesdienste zu feiern und den Gottesdienstplan deutlich zu reduzieren. "Das Risiko sehen wir vor allem im Verhalten der Menschen vor und nach den Gottesdiensten", schreibt Pfarrer Dominik Wille in einer Mitteilung. Verständlicherweise würden sich die Menschen freuen, wenn sie sich treffen. "Doch genau darin besteht das höchste Risiko. Wir stehen im Spannungsfeld zwischen unserem Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und dem kirchlichen Verkündigungsauftrag", so Wille.

"Durch unsere Entscheidung wollen wir ebenfalls vermitteln, dass nicht wieder ›alles gut‹ ist", so Wille weiter. Neben Impulsen für die Kar- und Ostertage in den Gemeindeboten und der Telefonandacht unter 07833/95 90 72 gibt es auf Youtube den Karfreitagsgottesdienst aus Hausach und einen Osterimpuls, zu finden unter tinyurl.com/guhau. Die genauen Gottesdienstzeiten sind auf der Hornberg/Gutach-Seite veröffentlicht.

Gründonnerstag gibt es dazu eine "Kinderkirche to go" für zu Hause. In der evangelischen Kirche in Gutach sowie nach der Osternachtfeier in Hausach stehen die Gottesdienst-Tüten laut einer Mitteilung abholbereit.

Die katholische Kirchgemeinde hat für die Kar- und Ostertage ihre Präsenzgottesdienste abgesagt. Stattdessen sind die Gläubigen zur direkten Mitfeier digital per Live-Stream-Übertragungen eingeladen. Die Live-Übertragungen können in Echtzeit mitgefeiert werden. Sie sind über die Homepage der Pfarrei abrufbar. Außerdem stehen sie nachträglich noch als Aufzeichnungen zur Verfügung.nHaslach: "Nach sorgfältiger Überlegung und Abstimmung mit katholischer Gemeinde, evangelischem Dekanat und Nachbargemeinden" feiere die Haslacher Gemeinde einzelne Gottesdienste live. Dabei werden die seit Mai 2020 bewährten Maßnahmen zur Sicherheit weiter strikt angewendet. Gleichzeitig haben die Engagierten das Angebot an Online-Andachten für alle, die lieber zuhause bleiben, weiter ausgebaut.

Gründonnerstag findet kein Gottesdienst in Haslach statt, die Gemeinde lädt ein zum evangelischen Gottesdienst nach Zell oder zu den katholischen Gottesdiensten. Karfreitag findet ein Gottesdienst um 10.10 Uhr statt. Prädikant Martin Hartmann gestaltet ihn mit der Musikerin Christiane Bergsträsser. "Wir haben uns nach sorgfältiger Überlegung entscheiden, sogar Karfreitag auf ein gemeinsames Abendmahl zu verzichten. Wer möchte, darf aber ein kleines Fläschchen mit Traubensaft und eine kurzen Liturgie mitnehmen und damit zuhause Abendmahl feiern", erklärt Pfarrer Christian Meyer.

Ostersonntag findet ein Open-Air-Gottesdienst mit Bläsern auf dem Vorplatz und im Garten vor der Kirche statt. Den Gottesdienst gestaltet Pfarrer Meyer mit Erik Buboltz und weiteren Musikern.

Ostermontag feiern Pfarrer Helmut Steidel und Pfarrer Meyer ihren voraussichtlich letzten gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst in dieser Besetzung in Sankt Arbogast in Haslach. Die Musik am Montag gestaltet Bernhard Mussler mit einzelnen Sängern. Im Gottesdienst denken die beiden Geistlichen nach über das Bild "Maria von Magdala am Grab" von Sieger Köder. Für diesen Gottesdienst ist keine Anmeldung erforderlich. nWolfach: Die evangelischen Kirchengemeinden in Kirnbach und Wolfach laden am Gründonnerstag zu einem Abendmahl zuhause ein. Während des Gottesdiensts in der Kirche – Kirnbach gegen 18.15 Uhr, Wolfach gegen 19.45 Uhr – läuten nacheinander die Glocken, sodass alle Interessierten in Hörweite zuhause gleichzeitig mitmachen können: Zur ersten Glocke werden die "Einsetzungsworte" gesprochen (Gesangbuch 025), zu Glocke 2 das Vaterunser (024) gebetet, und zu Glocke 3 ein Stück Brot gegessen und Wein oder Traubensaft getrunken. Davor und danach läuten alle Glocken. Wer in die Kirche kommt, darf nicht mit essen und trinken. Dafür bekommt jede Familie ein Brötchen mit auf den Weg nach Hause. Die Gottesdienste beginnen in Kirnbach um 18 Uhr und in Wolfach um 19.30 Uhr.

Für die Präsenzgottesdienste in Haslach sind Anmeldungen erforderlich. Alle Besucher sollen sich bis spätestens Donnerstagabend 17 Uhr beziehungsweise Samstagabend 17 Uhr zu den Gottesdiensten per E-Mail an haslach@kbz.ekiba.de oder Anrufbeantworter (07832/­97 95 90) anmelden. Das Teilnahmeformular kann über die Homepage ausgedruckt und mitgebracht werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: