Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach "Neue Masche" bringt 2500 Euro für Reisekasse

Von
So sieht die "Neue Masche"-Box aus. Foto: Harter Foto: Schwarzwälder Bote

Wolfach (red/ms). Wolfachs Messdiener haben mit Socken namens "Hildegard", "Eberhard" und "Karla" Geld für die Reisekasse gemacht. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wollten sie sich mithilfe von Spenden die im Sommer anstehende Romwallfahrt finanzieren.

Dank der Aktion nahmen die Ministranten der Seelsorgeeinheit an Wolf und Kinzig insgesamt 2508 Euro ein. Möglich wurde dies durch das Freiburger Start-Up "Neue Masche". Benedikt Link, der das Fundraising-Modell während seines Auslandsstudiums in Schweden kennengelernt hatte, gründete das junge Unternehmen im Jahr 2013.

Seither haben es bereits 3500 Schulklassen, Sportmannschaften und viele weitere Jugendgruppen in Anspruch genommen und mit dessen Hilfe insgesamt mehr als zwei Millionen Euro Spenden gesammelt.

Innerhalb von vier Wochen haben nun die Wolfacher Ministranten ganze 627 Bestellungen für Socken in allen Variationen und andere nachhaltig hergestellte Produkte, wie beispielsweise Naturseifen, Tee oder Turnbeutel, aufgegeben.

"Neue Masche" lässt diese Waren nachhaltig herstellen und größtenteils von Freiburger Sozialwerkstätten verpacken. Im Januar 2018 wurde das Unternehmen in die Fair-Wear-Foundation aufgenommen, die sich der Mitteilung zufolge für faire Arbeitsbedingungen in der Textilbranche einsetzt.

Alternative zum Kuchenverkauf

"Die Aktion ist für uns eine tolle Alternative zum Kuchenverkauf", betont der Wolfacher Pfarrer Hannes Rümmele. Er kennt die Aktion bereits länger und hat vor vier Jahren mit "Neue Masche" und seiner vorherigen Gemeinde in Hechingen Spenden für eine Wallfahrt gesammelt. Dass die Aktion auch innerhalb Wolfachs gut ankam, bestätigt die volle Bestellliste, die im Pfarrbüro ausgehängt wurde.

Die Mitarbeiter und Freiwilligen gaben selbst fleißig Sockenbestellungen auf, um die Ministranten zu unterstützen. 15 Euro bezahlten sie für die verpackten Produkte in schönen Boxen. Vier Euro gingen davon im Schnitt an Wolfachs Messdiener.

Gut ausgerüstet mit einem Produktkatalog und einer Bestellliste sowie Mustersocken machten sich die Ministranten "auf die Socken" und stellten die Aktion im Bekannten- und Verwandtenkreis vor. Und siehe da: Die Produkte aus dem Katalog kamen dank ihrer Qualität und Praktikabilität gut an, so Rümmele.

Ziel: Kosten steigen nicht ins Unermessliche

Damit die Kosten für die jungen Menschen und deren Eltern nicht ins Unermessliche stiegen, ist es durchaus üblich, dass versucht wird, sich etwas mit Kuchenverkäufen oder Waffelständen am Weihnachtsmarkt dazu zu verdienen. Die 14- bis 22-jährigen Wolfacher dürfen sich nun daher auf ihre wohlverdiente Romwallfaht im Sommer freuen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Melanie Steitz

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading