Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach Großer Zeltlager-Spaß

Von
Für die Kinder waren einige Spiele und Ausflüge geboten. Foto: Katholische junge Gemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Wolfach (red/lüb). Die Katholische junge Gemeinde (KjG) Wolfach hat kürzlich mit insgesamt 81 Teilnehmern in Dittishausen bei Löffingen ihr Zeltlager aufgeschlagen.

Laut einer Mitteilung der KjG starteten die Kinder mit einem Zelteinteilungsspiel in den Ferienspaß und setzten die anfängliche Energie im anschließenden Nachtspiel und der Nachtwache um. Denn jedes Jahr versuchen alte Gruppenleiter sowie auch Freunde der KjG das Zeltlager zu "überfallen" und Gegenstände zu stehlen, heißt es. Dies gelte es, mithilfe des gesamten Lagers, zu verhindern.

Als die erste Nacht gut überstanden war, stand am Dienstag der Bautag an. Dort werden für das Zeltlager wichtige Gegenstände wie beispielsweise Mülleimer, ein Volleyballfeld, das KjG-Banner und das Lagerkreuz angefertigt. Am Nachmittag fand ein Völkerballturnier statt.

Am darauffolgenden Tag stand die sogenannte Rätselwanderung an. Unter dem Motto "König der Löwen" liefen die Kinder innerhalb ihrer Gruppe zehn Kilometer in der Umgebung Dittishausens. Auf dem Weg warteten verschiedene Stationen mit unterschiedlichsten Aufgaben. Am Abend fand zum ersten Mal das "Singen und Spielen am Lagerfeuer" statt.

Der Mittwoch stand voll und ganz unter dem Motto "Kinderserien". Am Nachmittag fand ein passendes Geländespiel statt. Zum Tagesausgang begaben sich die Teilnehmer auf eine Nachtwanderung.

Am Freitag ging es zum Freizeitpark "Tatzmania" nach Löffingen. Zum Start des Wochenendes wurden die ältesten Gruppenkindern mit dem sogenannten "New Generation Day" in die Verantwortung genommen. Sie allein hatten einen Tag lang die Leitung für das gesamte Zeltlager.

Am Folgetag stand das alljährliche Fußballspiel "Gruppenleiter gegen Gruppenkinder" an. Die abschließenden Tage bestanden aus der Lagerolympiade, dem Geländespiel und dem Essensverdienspiel.

Laut Mitteilung wurden mit der Verbrennung der Lagerhexe die ältesten Gruppenkinder sowie auch ihre Gruppenleiter am letzten Tag des Zeltlagers verabschiedet.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.