Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach "Für uns ist es eine Riesenfreude"

Von
Preisverleihung bei der Skisprungschanze in Schonach: Die Veranstalter schenkten jedem Verein, der nicht zu den drei Erstplatzierten gehörte, eine Mitmachprämie von 250 Euro. Schirmherr Hans-Peter Pohl (links) und Martin Heinzmann (von rechts) und Manfred Kuner vom VR-Vorstand freuten sich mit den Teilnehmern. Fotos: Steitz Foto: Schwarzwälder Bote

Sie alle sind Sieger gewesen: Die 15 Vereine, die bei der großen Preisverleihung der "Sterne des Sports 2018" präsent waren. Obwohl es nicht für jeden zum Bronze-Gewinn reichte, hatte sich das Mitmachen gelohnt. Es gab eine Prämie von 250 Euro.

Schonach/Wolfach . "Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unsere Region um einiges ärmer", urteilte Martin Heinzmann, Vorstandsmitglied der Volksbank (VR) Mittlerer Schwarzwald. Er dankte Monika Boser, Mitarbeiterin des VR-Marketing, die immer wieder federführend das Projekt von der Planung über die Jurysitzung (wir berichteten) bis hin zur Preisvergabe übernimmt. Jedes Jahr ehren die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) deutsche Sportvereine, die sich gesellschaftlich engagieren. Diesmal war der Ort für die Abendveranstaltung ein ganz besonderer: die Hütte bei der Skisprungschanze Schonach (Schwarzwald-Baar-Kreis).

Die Anwesenden wurden vor der Verkündigung der drei Erstplatzierten in zwei Gruppen eingeteilt, um – wer wollte – die 210 Stufen des 38 Meter hohen Turms, von dem Profis aus starten, zu bewältigen. Viel Wissenswertes rund um die Schanze wurde während dieser Führung erläutert. Demnach liegt der aktuelle Schanzenrekord der Männer aus dem Jahr 2016 bei 108 Metern durch den Japaner Akito Watabe.

Dann folgte der spannendste Teil: Hans-Peter Pohl, ehemaliger Nordischer Kombinierer und Schirmherr des Projekts, gab die ersten drei Gewinner bekannt. Die Ohren der Vereinsvertreter des SV Haslach, der Herzgruppe Haslach, des Skiclubs Schonach, TV Steinach, FC Schönwald, TV Hausach, Skivereins Alpirsbach, TC Schiltach, Skiclubs Hausach, Radsportvereins Gutach, TTC Steinach, FC Triberg, TuS Gutach, FC Wolfach und SC Hofstetten waren gespitzt. "Ihr habt euch super angestrengt. Es gab tolle Bewerbungen", lobte Pohl alle, bevor er die Ergebnisse bekannt gab.

Der Skiclub Schonach durfte sich mit seiner Talentförderung über 500 Euro freuen. Den zweiten Platz belegte der Turnverein 1966 Steinach mit seiner Nikolausfeier unter dem Motto "Stolze Dorfkinder" (750 Euro). 1000 Euro werden in die Kasse des Sportvereins Haslach gespült. Der SV hatte sich mit dem Kinzigtallauf und der Lauf-Challenge unter Einbeziehung behinderter Menschen beworben. "Für uns ist es eine Riesenfreude", hob SV-Vorsitzender Hans-Joachim Schmidt hervor. Den Preis teilt sich der Verein mit der "Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen im Kinzig- und Elztal" auf. Diese hatte ihn dabei unterstützt und zum Gelingen des Laufs beigetragen.

Mit dem bronzenen "Stern des Sports" hat sich der SV damit für den Preis in Silber auf Landesebene qualifiziert. Bei einem dortigen Erfolg könnte der Verein sogar an der höchsten Auszeichnung auf Bundesebene ("Sterne des Sports" in Gold) teilnehmen. "Wir wissen um Ihre Wichtigkeit", so VR-Vorstandsvorsitzender Manfred Kuner. Das Geld sei bei allen gut angelegt.

2018: 15 Bewerbungen

2017 : 13 Bewerbungen

2016 : Neun Bewerbungen

2015 : Neun Bewerbungen 2014 : Sieben Bewerbungen

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Melanie Steitz

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading