Ralf H. Dorweiler hat im Wolfacher Schloss aus seinem historischen Roman über die Flößerei vorgelesen. Foto: Haas

Der Autor Ralf H. Dorweiler hat die Zuhörer in der Wolfacher Schlosshalle in längst vergangene Zeiten mitgenommen – genauer gesagt ins Jahr 1698, in der die Flößerei auch in Wolfach noch zum Alltag der Bürger dazugehörte.

Wolfach. Noch auf dem Heimweg nach der Lesung von Ralf H. Dorweiler fühlte man sich in Begleitung des siebzehnjährigen Jacob Finkh. Mit diesem kräftigen blonden Sohn des einheimischen Schifferschaftsoberen Ludwig Finkh aus Dorweilers historischem Roman "Der Pakt der Flößer" war man in der Wolfacher Schlosshalle gerade erst über den Gassensteg geschritten. Und seitdem scheint sich hier kaum etwas verändert zu haben. Nur ein wenig heller mag es zu nächtlicher Stunde durch die elektrischen Lampen und Laternen geworden sein.

Eineinhalb Stunden lang hatten die Zuhörer der Lesung den Worten des leidenschaftlichen Erzählers gelauscht. In wenigen Minuten hat der Autor mit seinem spannenden Vortrag jeden Gast mitten in das spätmittelalterliche Städtchen hereingeholt. Etliche der Zuhörer gehörten zu den wackeren Männern, die das uralte Gewerbe der Flößerei in den vergangenen Jahren wieder zu neuem Leben erweckt hatten.

Sie rückten den Erzählungen rund um das Erleben abenteuerlicher Floßfahrten auf Wolf und Kinzig und den Rhein abwärts bis nach Holland in ihren Gedanken noch ein ganzes Stück näher als alle anderen Freunde der Historie.

Dorweiler verstand es vorzüglich, die Übergänge mit unterhaltsamen und unaufdringlich lehrreichen Zwischenbemerkungen oder einem kurzem Ratespiel zu historischen Daten und Fakten rund um das 17. und 18. Jahrhundert zu gestalten. Realitätsnahe Inspirationen hatte sich der Autor beim Betrachten des Stadtmodells und der Flößer-Utensilien im Wolfacher Museum geholt.

Die zahlreichen Gäste dankten es dem sympathischen Flößerfreund aus Bad Pyrmont mit beruflichen Wurzeln im Markgräflerland, indem sie sich hinterher geduldig mit gleich mehreren Büchern brav in die Schlange zum Signieren reihten.

Die Buchhändlerin Ulrike Limberger aus Haslach hatte ihre Vorahnung bezüglich der Beliebtheit des Verfassers, indem sie in ganzer Bandbreite auch die anderen Werke des Autors zur Schau stellte.

In seinem Werken spannt Ralf H. Dorweiler den Rahmen von Sachbüchern über den Schwarzwald zu einer Serie historischer Romane, die auch das erlebnisreiche und an der Historie orientierende Begegnen etwa mit der Heiligen Hildegard von Bingen (Gesang der Bienen) oder mit Friedrich Schiller und Wolfgang Goethe (Die Gabe der Sattlerin) vermitteln.

Der Historische Roman "Der Pakt der Flößer" von Ralf H. Dorweiler spielt im Jahr 1698 und thematisiert die Flößerei.

Das Buch ist im Bastei Lübbe-Verlag in Köln im Jahr 2017 erschienen. Die ISBN lautet 9783404174461. Der Preis beträgt 12,60 Euro. Das Buch gibt es in allen Buchhandlungen im Kinzigtal zu kaufen.