Das Jubiläumsfenster des FC Wolfach wird von den Vereinsfarben Blau und Weiß dominiert.Foto: Buchholz Foto: Schwarzwälder Bote

Verein: Der FC Wolfach präsentiert in der Hauptstraße sein Jubiläums-Fenster / Blau-Weiß dominiert

Der FC 1920 Wolfach hat wieder in Anlehnung an den Ohrwurm der "Toten Hosen" "die alten Kisten aufgemacht". Dabei sind die alten und auch neueren FC-Geschichten in mehreren 100 Bildern entdeckt worden.

Wolfach. Elf Veranstaltungen, so der ursprüngliche Plan, sollten das große 100-jährige blau-weiße Jubiläum prägen.

Nach der Jubiläumsbuchpräsentation "Das Buch 1920-2020; 100 Jahre Fußball in Wolfach" im Blauen Salon des Rathauses, konnten allerdings pandemiebedingt nur noch der Kuchenmarkt und der Jubiläumshallencup entsprechend den Vorstellungen der Fußballer über die "Jubiläumsbühne" gehen.

Aus der Not eine Tugend gemacht

Die an das Jubiläumsbuch angelehnte Ausstellung im Heimatmuseum und in Kooperation mit dem Verein Kultur im Schloss war schon mit "einem blauen Auge" versehen. So mussten die Eröffnung und das geplante Begleitprogramm wegen der ersten Corona-Welle schon maßgeblich angepasst werden. Dem (Zwischen)-Erfolg tat es, zumindest was den Zuspruch und die Resonanz der interessierten Besucher anbelangte, dennoch keinen Abbruch.

Jetzt im März 2021 und gleichzeitig mit den ersten Frühlingsboten, gelang es dem FC ein weiteres Mal, aus der sprichwörtlichen Not eine Tugend zu machen. Mit dem "FC-Wolfach-Schaufenster" in der Hauptstraße setzen die Fußballer einen echten Blickfang.

Ralf Neef stellt mit seiner Familie dem FC Wolfach bedingt durch den aktuellen Leerstand das ehemalige Buch– und Spielwarengeschäft als blau-weißes Jubiläumsschaufenster vorübergehend zur Verfügung.

Nach einer gemeinsamen Ideensammlung im Vorstandskreis haben sich Neef und Erich Schmider ans Werk gemacht und mit der Umsetzung einen Volltreffer in der städtischen Schaufenstergalerie gelandet. Schon jetzt bleiben viele Passanten und Bewunderer stehen und drücken die Nasen am Fenster "platt".

Neben dem dominierenden Blau-Weiß im Schaufenster, dokumentieren alte Fotos und vor allem zahlreiche Spielerpässe die 100-jährige FC-Geschichte.

Ursprünglich waren die meisten der Fotos für die Ausstellung im Museum vorgesehen. Die Besucher hätten sich in der "ursprünglichen und alten Welt" die Bilder aus einer Schale nehmen und in die Nostalgie des Traditionsvereins eintauchen dürfen.

Außerdem hatten die Wolfacher Fußballer ursprünglich die Idee, zum Jubiläum im Rahmen der elf vorgesehenen Events mit dem Gewerbeverein und dem Verein Kultur im Schloss möglichst viele Schaufenster unter dem Motto "FC-Wolfach – 100 Jahre Fußball in Wolfach", flankierend zu den Verkaufsauslagen in den Vereinsfarben und mit Fußballutensilien zu gestalten.

Doch bekanntlich kam alles anders. Jetzt ist vor allem das Gesamtbild und das modische Highlight der Traditionsfußballer ein Hingucker im FC Schaufenster. Das Jubiläumstrikot, auf das die aktiven Spieler im FC Wolfach schon brennen und das sie ihren Anhängern gerne live präsentieren würden, sticht aus den Bildern, Bällen und Spielerpässen hervor.

Das neue blau-weiße Outfit ist regional einmalig. Rund 200 Namen aktueller und ehemaliger Fußballer, aber auch Persönlichkeiten, die dem FC Wolfach in den letzten 100 Jahren ihre Aufwartung machten, sind auf dem Stoff verewigt. So leben nicht nur Sepp Herberger und Toni Turek auf den Trikots des FC Wolfach weiter, sondern auch FC Gründer Wilhelm Freitaler und viele andere Akteure finden sich auf dem blau-weißen Stoff wieder.

Die Geschichte und Geschichten dazu gibt es im Jubiläumsbuch, das der FC Wolfach auch über die Schaufensterauslage nochmals anpreist.

Wer Interesse hat, kann sich im Schaufenster auch über den Bezug des limitierten Trikots als Fan – oder Sammelartikel informieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: