Ein Wohnungsbrand in der Predigerstraße hat am Mittwochabend die Feuerwehr auf den Plan gerufen.  Foto: Andreas Maier

Rettungsdienst kümmert sich um Bewohner. Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Eine Wohnung hat am gestrigen Dreikönigabend in der Predigerstraße in Rottweil gebrannt. Ein aufmerksamer Nachbar erkundigte sich nach dem Befinden des Anwohners und verständigte Hilfskräfte zur Löschung des Brandes.

Rottweil - Ein Wohnungsbrand in der Predigerstraße hat am Mittwochabend die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Der Brand wurde kurz nach 20 Uhr von einem Anwohner gemeldet.

Nachbar nimmt starken Rauchgeruch wahr

Nachdem der Nachbar im Mehrfamilienhaus den Rauchmelder und die starke Rauchentwicklung wahrgenommen hatte, klingelte er zunächst bei der verrauchten Wohnung. Der 57-jährige Mann der brennenden Wohnung konnte die Tür öffnen und war ansprechbar. Er hatte offensichtlich versucht, den außer Kontrolle geratenen Brandherd selbst zu löschen und war dabei gescheitert.

Daraufhin verständigte der Nachbar Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte drangen über die Balkontür ins Innere und löschten das Feuer. Sie brachten den Bewohner der stark verrauchten Wohnung ins Freie. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus gebracht.

Zur Brandursache wird ermittelt

Gegen 21 Uhr war der Brand gelöscht und die Feuerwehr lüftete die Wohnung. Involviert ist ein Sofa, das stark Feuer gefangen hatte sowie der Parkettfußboden.

Der Sachschaden beläuft sich nach momentanen Schätzungen auf etwa 3000 Euro. Die Feuerwehr war mit 33 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Es wird noch nach der Brandursache gesucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: