Der erste Spatenstich ist gemacht (von links): Florian Flaig (Projektleiter Spittel Bau), Julia Geigis (Architektin Spittel Bau), Tim Bucher (Bauleiter), Patrik Schuhmacher (Geschäftsführer Spittel Bau), Clemens, Tobias und Martin Maurer (Eigentümer des Grundstücks) sowie Martin und Reiner Haas vom gleichnamigen Baugeschäft. Foto: Dold

Der Anfang ist gemacht: Das Bauvorhaben „Am Parktor“ ist angelaufen.

Dort entstehen in den kommenden Monaten acht Wohnungen, um deren Errichtung sich die Spittel Bau Immobilien kümmern wird. Diese fungiert als Bauträger, Generalunternehmer und Architekt.

Die Josef-Andre-Straße wird aufgrund der Bauarbeiten von der Abzweigung Parktorweg für etwa ein halbes Jahr gesperrt sein. Die Zufahrt von der Berneckstraße wird aber weiterhin möglich sein. Die gesamte Bauzeit soll im Mai kommenden Jahres enden.

Die 2,5- bis 3,5-Zimmerwohnungen werden eine Größe von 61 bis 111 Quadratmeter erhalten, informiert Patrik Schuhmacher, Geschäftsführer der Spittel Bau Immobilien.

Die beiden Penthäuser werden jeweils barrierefrei mit Aufzug gebaut. Hinzu kommen sieben abgeschlossene Einzelgaragen und ein Carport.

So sollen die Häuser einmal aussehen. Foto: Spittel Bau

Ausgestattet sein werden die Wohnungen mit Fußbodenheizung und Wärmepumpe. Auch die Bäder werden barrierefrei sein.

Als weitere Pluspunkte führt Schuhmacher die stadtnahe und ruhige Wohnlage auf. Zudem seien Ärzte, Apotheke und viele Geschäfte für den täglichen Bedarf fußläufig erreichbar oder in unmittelbarer Nähe.

Die Spittel Bau GmbH blickt auf eine mittlerweile enorme Historie seit dem Ende der 1980er-Jahre zurück. Das neue Bauvorhaben sei das siebte Mehrfamilienhaus. Insgesamt seien nach der Fertigstellung des neuen Bauvorhabendsd mehr als 100 Wohneinheiten im Gebiet „Spittel“ realisiert worden.