Diesen Gebäudekomplex direkt am Königsfelder Zinzendorfplatz wird die Schwarzwald-Gemeinschaft für Wohnraum nutzen. Eine genossenschaftlich organisierte Lebensgemeinschaft soll sich dort ansiedeln. Foto: Moser

Das gemeinschaftliche Wohnprojekt Schwarzwald-Gemeinschaft der Öko.See.Dorf e.G. in Königsfeld konkretisiert sich. Die Verhandlungen mit der Herrnhuter Brüdergemeine für die Nutzung eines Gebäudekomplexes in zentraler Lage verliefen erfolgreich.

Königsfeld - Darüber informierte die Pressesprecherin der Schwarzwald-Gemeinschaft, Leonie Wimmer, am Mittwoch auf Anfrage. Mit der Brüdergemeine werde hierzu ein Erbpachtvertrag mit einer Laufzeit von 99 Jahren abgeschlossen. Der Notartermin stehe bereits fest. "Es ist alles unter Dach und Fach."

Zum Projekt: Geplant ist eine genossenschaftlich organisierte Lebensgemeinschaft. Zentral gelegen, gegenüber dem Zinzendorfplatz, wird laut Wimmer Wohnraum für 25 bis 30 Menschen aller Altersgruppen geschaffen. "Soziokratie, gewaltfreie Kommunikation, Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung bilden hier einen Teil der Grundwerte."

Wie sich der Gebäudekomplex zusammensetzt

Der zur Verfügung stehende Gebäudekomplex besteht aus einem denkmalgeschützten, soliden Backsteinhaus (Just & Cie.) sowie einem ehemaligen Supermarkt und einem kleineren Wohnhaus (Haus Jacky). Der jetzige große Parkplatz wird laut Homepage (oekoseedorf.net) entsiegelt und als Garten gestaltet.

Die Schwarzwald-Gemeinschaft ist ein Hausprojekt der Öko.See.Dorf e.G. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, genossenschaftliche Wohnprojekte für Menschen zu entwickeln, die miteinander eine Kultur des gemeinschaftlichen Lebens und der Selbstbestimmung verwirklichen möchten. Die Idee ist es, zukünftig verschiedene Öko.See.Dörfer zu schaffen, die eine gemeinsame Vision teilen und an unterschiedlichen Orten mit unterschiedlichem Fokus wirken. Ein solches Wohnprojekt entsteht nun auch in Königsfeld.

"Wir wollen miteinander leben, uns gegenseitig unterstützen und einen Ort schaffen, der als Leuchtturm in der Region auch andere Menschen inspiriert", informiert Wimmer.

"Wir suchen engagierte Menschen"

Derzeit bestehe die Schwarzwald-Gemeinschaft aus fünf Erwachsenen und drei Kindern. "Wir suchen engagierte Menschen, die gemeinsam mit uns diesen Traum verwirklichen wollen und mit anpacken." In den Gebäuden, die die Schwarzwald-Gemeinschaft von der Herrnhuter Brüdergemeine übernehme, sollen Appartements, WG-Zimmer, Familienwohnungen und verschiedene Gemeinschaftsräume entstehen. "Geplanter Baubeginn ist im Frühjahr 2023, der Einzug der ersten Bewohner soll im zweiten Halbjahr 2024 möglich sein."

"Viele Hürden hat die Schwarzwald-Gemeinschaft bisher schon gemeistert, unzählige Arbeitsstunden investiert, nun stehen sie vor der Herausforderung, Menschen zu finden, die sich auch der Herausforderung eines Lebens in Gemeinschaft stellen möchten und bereit sind, sich mit Eigenkapital in Form von Genossenschaftsanteilen zu beteiligen", so Wimmer.

"Kennenlern-Tage" am 11. Februar und 11. März

Je mehr Teilnehmer gefunden würden, umso höher falle das Eigenkapital aus und umso weniger Kredite müssten genommen werden, wodurch sich die Gesamtkosten reduzierten. Das werde sich auch auf die Höhe der monatlichen Miete niederschlagen, mit der vor allem die laufenden Kosten beglichen würden.

Am 11. Februar und am 11. März bietet die Schwarzwald-Gemeinschaft "Kennenlern-Tage" an. An beiden Tagen wird es von 15 bis 17 Uhr eine Führung durch die Gebäude geben. Die Adresse ist Zinzendorfplatz 5 bis 6 in Königsfeld.

"Im Anschluss werden in gemütlicher Runde Fragen beantwortet, und es besteht die Möglichkeit, sich auszutauschen, dies ab 17.30 im Haus des Gastes im Kurpark Königsfeld. Zu den Kennenlern-Tagen ist eine Anmeldung für uns hilfreich", informiert Wimmer. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur "SchwarzwaldGemeinschaft" finden sich auf der Website https://oekoseedorf.net/swg/, E-Mail swg@oekoseedorf.net.