Ein Teilnehmer der Kundgebung "Nein zur Impfpflicht - Neuwahlen jetzt" in Wien trägt einen selbst gebastelten "Aluhut". Ob ihn der wohl vor dem Einfluss solcher schützt, die anders denken als er? Das Wort "Querdenker" ist eins von vielen, die seit Kurzem in neuem Kontext existieren. (Symbol) Foto: Hans Punz/APA/dpa

Wellenbrecher. Lockdown. Booster, freitesten, Omikron ... Wären Zeitreisen möglich, bräuchte jemand aus dem Jahr 2019, der einen Ausflug in die Jetztzeit macht, wohl einen Übersetzer. Wie kommt es, dass sich die Sprache gerade in Krisenzeiten so rasant entwickelt? 

Oberndorf - Das größte Laster und gleichzeitig die größte Errungenschaft der sozialen Medien? Jeder kann zu jeder Zeit seine Gedanken, Meinungen und Ansichten auf verschiedenen Kanälen mit der Welt teilen. Sei es auf Facebook, Instagram oder Twitter. Was dort unter Corona-Nachrichten seit einigen Monaten regelmäßig zu lesen ist, sind Aussagen wie: "Hört auf, hier rumzuschwurbeln" oder "Da sind die Querdenker wieder unterwegs".

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€