Janik (stehend) und Timo Bachleitner in einem nachgebauten Leitstand. ihre Displays sorgen dafür, dass der Lokführer jederzeit zuverlässig ablesen kann, was er wissen muss. Foto: Schönfelder

Was macht einen Zug, der womöglich mehr als 300 Stundenkilometer schnell ist, sicher? High-Tech und ein wohl informierter Lokführer. Und damit er alle relevanten Informationen sicher erhält, dafür gibt es die Firma Bachleitner Technology in Dunningen.

Dunningen -  Das Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern und den Brüdern Janik (36) und Timo (35) als Geschäftsführer arbeitet mit Weltfirmen wie Siemens und Al­strom zusammen, deren Loks und Triebwagen Züge, Straßen- und U-Bahnen auf dem ganzen Planeten ziehen – in Sibirien ebenso wie in der Wüste oder in Metropolen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€