Eine neue Erschließungsstraße ins Gewerbegebiet Koppengässle entsteht derzeit. Sie zweigt von der Sulgener Straße ab. Foto: Wegner

Eine neue Straße entsteht derzeit in Hinteraichhalden schräg gegenüber der "Sonne".

Aichhalden - Mit der neu entstehenden Straße soll ein Ring entstehen, der die neue Erschließungsstraße des jüngst entstandenen Gewerbegebiets Koppengässle, die vom Koppengässle abzweigt, mit der Sulgener Straße verbindet. Diese soll von dort aus rechtwinklig abzweigen. Um jedoch die mögliche Gefahrensituation zwischen Kreisstraße, Beginn des landwirtschaftlichen Nebenwegs und neuer Erschließungsstraße zu entflechten, soll der Kreuzungsbereich noch entsprechend angepasst werden.

Sieben weitere Bauplätze geplant

Vorgesehen sind in diesem Bereich bis Ende dieses Jahres sieben weitere Bauplätze, nachdem der erste Bauabschnitt bereits komplett verkauft beziehungsweise reserviert ist.

Für die Erschließung des zweiten Bauabschnitts wendet die Gemeinde Aichhalden rund 900 000 Euro auf. Vergeben wurden die Arbeiten an die Firma Bantle, die auch den ersten Bauabschnitt realisiert hat. Weitere rund 200 000 Euro sind für ökologische Ausgleichsmaßnahmen erforderlich, die aufgrund der maximalen Möglichkeiten einer Bebauung festgesetzt werden und nicht nach dem, was später einmal tatsächlich entsteht.

Ansiedlung auswärtiger Firmen ermöglichen

Die Fertigstellung dieser Erschließungsmaßnahme, die auch Leitungen und einen Retentionsgraben umfasst, ist für den Herbst dieses Jahres vorgesehen. Das neue Gebiet wird erforderlich, weil in ersten Abschnitt bereits alle Grundstücke verkauft beziehungsweise drei davon noch vorgemerkt sind, so Kämmerer Philipp Stahl. Damit seien alle Interessenten aus der Gemeinde befriedigt, allerdings sollen auch Möglichkeiten für die Ansiedlung von auswärtigen Betrieben auf der 19 000 Quadratmeter großen Fläche geschaffen werden.