Die ersten Gäste sind zurück in der Gastronomie. Allerdings müssen einige Regeln beachtet werden. Foto: Dold

Es grummelt bei den Gastronomen in und um Schramberg: Geöffnet werden darf nun zwar nach einer siebenmonatigen Durststrecke – aber die Hürden sind so hoch, dass sie viele Gäste abschrecken.

Schramberg/Lauterbach - "Die Leute sind zum Teil verärgert und sehen nicht ein, dass sie einen Test für den Restaurantbesuch benötigen", sagt Christa Moosmann vom "Rocklorebäck". Die Politik schade durch die vielen Auflagen den Gastronomen, die Gäste verlieren würden. Grundsätzlich gilt: Ohne die drei magischen Gs – geimpft, getestet, genesen – geht in der Gastronomie vorerst nichts. Mindestens genau so wichtig: Ein Nachweis muss mitgebracht werden, da sonst kein Einlass möglich ist. Eine Gastronomin berichtet davon, dass bereits Besucher versuchten, mit einer Grippe- oder Zeckenimpfung einen Platz zu ergattern – was natürlich nicht möglich ist, da nur eine Corona-Impfung mit zugelassenen Impfstoffen zählt.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: