Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wir bewegen Vereine sind out, Spaß ist in

Von
Nur etwa jeder fünfte 18- bis 29-Jährige denkt an Vereinssport, jeder dritte will lieber ohne Mitgliedsausweis Sport treiben. Foto: dpa

Vom Vereinssport hat Lars endgültig die Nase voll. "Am Ende hatte ich keinen Bock mehr auf den Laden", sagt er. Noch vor zwei Jahren spielte der 16-jährige Realschüler in einem Hamburger Verein Tischtennis, doch das einseitige Training machte Lars nach vier Jahren keinen Spaß mehr. "Da fehlte einfach der Kick."

Sporttreiben ohne Zwänge, Freizeit- statt Vereinssport, Spaß statt Trainingsmonotonie - diese Entwicklungen belegen zahlreiche Studien der Jugendforschung in den vergangenen
Jahren. Seinen "Kick" holt sich Lars aber weiterhin im Sport. Streetball und Inline-Hockey sind bei ihm und seinen Freunden total angesagt.

"Sport ist cool, aber nicht im Verein", meint Lars.

Mehr lesen Sie im Rahmen unserer Redaktionsserie "Wir bewegen" am 9. Mai im Schwarzwälder Bote.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.