Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wir bewegen "Sportvereine haben nicht ausgedient"

Von
Fechten ist eine der Sportarten des TV Lahr. Kämpfen muss der Verein aber auch um Mitglieder und Übungsleiter. Foto: Rothmann

Der TV Lahr zählt zu den ältesten Turnvereinen in Baden- Württemberg und ist der größte Sport anbietende Verein in Lahr mit nahezu 2000 Mitgliedern. In seiner langen Geschichte seit 1846 war er vielen gesellschaftlichen und sportlichen Strömungen unterworfen. Wie sich der Vereinssport heute darstellt, darüber hat unsere Zeitung mit Jürgen Kattinger, der dem fünfköpfigen geschäftsführenden Vorstand angehört, gesprochen.

Herr Kattinger, provokante These: Vereine sind heute nicht mehr attraktiv genug – richtig oder falsch?

Falsch! Vereine sind nach wie vor attraktiv, müssen aber mit ihrem Angebot und in ihrer Außendarstellung mit der Zeit gehen. In unserer Gesellschaft ist eine starke Individualisierung feststellbar. Man bindet sich nicht mehr so gerne an einen Verein und feste Übungs- beziehungsweise Trainingszeiten. Dennoch haben Vereine nicht ausgedient, denn hier findet man mehr als nur – wie in unserem Fall – Sport. Gemeinschaft, Kameradschaft, Anerkennung, Hilfsbereitschaft, Teamgeist und anderes mehr sind Attribute eines Vereinslebens. In Zeiten zunehmender Konsumentenhaltung sind Vereine besonders wichtig in unserer Gesellschaft, sie schaffen Bindung zwischen Menschen und sind so etwas wie der soziale "Kitt" unserer Gesellschaft. Vereinsbeiträge sind vergleichsweise günstig, und beim TV Lahr als Mehrspartenverein kann man mit einem Beitrag vieles ausprobieren.

Es wird aber immer schwieriger, Kinder und Jugendliche für den Vereinssport zu begeistern, oder?

Bei Kindern trifft dies nicht zu. Eltern schätzen die Vorteile von Vereinen – nicht nur in monetärer Hinsicht. Sie wissen ihre Kinder gut aufgehoben und gut betreut. Im Wissen, dass Bewegung wichtig ist, schicken viele Eltern ihre Kinder zum TV Lahr und machen oft auch selbst mit (Eltern-Kind-Turnen). Bei Jugendlichen wird es schwieriger: hohe schulische Belastung, große Angebotsvielfalt für Freizeitbeschäftigung und sicher nicht zuletzt auch die intensive Nutzung sozialer Medien, Computerspiele und ähnliches. Daher fehlen auch die jungen Erwachsenen. Mit steigendem Gesundheitsbewusstsein im Alter nehmen die Zahlen aber wieder zu.

Und was wird getan, um die Jugendlichen zu halten?

Wir bieten nicht nur Sport, sondern auch gemeinsame Aktivitäten an. Es gibt einen eigenen Jugendvorstand, der sich um die Belange der Kinder und Jugendlichen kümmert und zum Beispiel Ausflüge organisiert. Wir versuchen die Jugendlichen in die Trainingsarbeit einzubinden und zahlen die Ausbildung zum Sportassistenten und fördern die Trainerausbildung. Wir versuchen im Wettkampfsport möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Wettkämpfen zu ermöglichen, ebenso wie die Einbindung in Mannschaften. Unsere Jugendlichen nehmen an Turnfesten und Auftritten des TV Lahr wie die Bühnenschau, Gala des Sports oder bei Veranstaltungen in unserer Stadt teil.

Dabei bräuchten Kinder und Jugendliche heutzutage doch mehr Bewegung in ihrem Alltag?

Diese Feststellung ist zutreffend. Oft fehlt leider aber auch schon das Vorbild in der eigenen Familie, da sich auch die Eltern zu wenig bewegen. Wir hatten auch schon spezielle Angebote für Kinder mit Adipositas. Die Nachfrage war jedoch gering.

Wie lassen sich Erwachsene in Sportvereine lotsen und nicht etwa in Fitness-Studios?

Wir sehen Fitness-Studios nicht so sehr als Konkurrenz, wie oftmals angenommen wird. Beide Angebote haben ihre Vor- und Nachteile. Bezüglich der Vorteile der Vereine verweise ich auf die Antwort der Eingangsfrage. Im TV Lahr finden sie viele traditionelle Sportarten, die sie im Fitness-Studio nicht ausüben können. Andererseits kann der Verein aber auch nicht alles anbieten. Fitness-Studios haben eine Ausstattung, die ganz gezieltes Training ermöglicht. Viele unserer Mitglieder gehen auch ins Fitness-Studio und trainieren dort zusätzlich zeitlich ungebunden. Wer ins Fitness-Studio geht, kann sich leicht auch noch einen Vereinsbeitrag leisten.

Was sind für Sie außer der sportlichen Betätigung weitere Gründe, um sich einem Verein anzuschließen?

Wie bereits angeführt, findet man im Verein mehr als nur Sport. Wer jahrelang miteinander Sport treibt, wächst zusammen. Der Verein stellt ein großes Netzwerk von Menschen mit Interesse an Sport und Bewegung allgemein dar. Daher organisieren viele Vereinsmitglieder in ihrer Freizeit gemeinsame Ausflüge, ja sogar Urlaube und anderes mehr. In unserer Gesellschaft gibt es viele allein lebende Menschen. Besonders für sie ist das Vereinsleben wichtig. Die Geselligkeit nach den Übungsstunden oder nach Wettkämpfen ist ein viel genannter Grund, wieso Sport im Verein so schön ist. Auch die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren, ist vielen wichtig. Durch ehrenamtliche Tätigkeit im Verein erfährt man Anerkennung – im Verein und darüber hinaus.

Die Vereine müssen aber nicht nur um Mitglieder kämpfen, auch Ehrenamtliche lassen sich nicht mehr so leicht finden.

Dies ist zutreffend. Wir würden gerne unser Angebot ausweiten, oft scheitert es jedoch an fehlenden Übungsleitern. Dies ist ein vielschichtiges Problem, das auch die Sportverbände mit Sorge sehen. Bei jüngeren Menschen ist es oft ein zeitliches Problem. Ausbildung oder die Schule lassen wenig Freiräume. Das achtjährige Gymnasium hat die Situation nicht leichter gemacht. Die Tätigkeit als Übungsleiter oder Trainer wird zudem zunehmend nicht als Ehrenamt wahrgenommen, sondern auch mit finanziellen Erwartungen verknüpft. Private Anbieter wie Fitness-Studios, aber auch öffentliche Bildungsträger können da mehr bieten als Vereine. Eine Rolle spielt aber auch die demografische Entwicklung: Weniger junge Übungsleiter und Trainer stehen einer immer größer werdenden Gruppe von Senioren gegenüber, für die wir gerne mehr anbieten würden.

Welche Möglichkeiten nutzt der TV Lahr, um Mitglieder zu werben und auf sein Angebot aufmerksam zu machen?

Eine zeitgemäße Außendarstellung spielt eine wichtige Rolle. Im vergangenen Jahr haben wir daher unseren Internetauftritt überarbeitet. Gerne nehmen wir Gelegenheiten wahr, in der Öffentlichkeit aufzutreten, wie bei der Chrysanthema, bei Kinderfesten in der Stadt und sicher auch im nächsten Jahr bei der Landesgartenschau. Die Soiree im Sommer im Stadtpark ist ein fester Termin im Veranstaltungskalender unserer Stadt, genauso wie bisher die Bühnenschau in der Stadthalle und hoffentlich auch die Gala des Sports, die erstmals am 27. und 28. Mai im Hallensportzentrum in Lahr stattfindet. Unsere wöchentlichen Angebote haben wir in einem Kalender, ähnlich einem Stundenplan, gelistet, sodass man schnell erkennen kann, was wann und wo stattfindet. Uns ist auch die Qualität der Übungsleiter und Trainer wichtig. Alle müssen lizenziert sein und sich regelmäßig fortbilden. Wir glauben, dass sich das rumspricht. Mund-zu-Mund-Propaganda ist für Vereine sehr wichtig.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.